Log in

Social Crowdfunding International, auch für Vereine und Verbände - Ein moralisch-ethisches Angebot für ALLE

Social Crowdfunding International, auch für Vereine und Verbände - Ein moralisch-ethisches Angebot für ALLE

Einleitend sei folgendes angemerkt:

1. Crowdfunding ist die völlig legale und aufstrebende Finanzierungsform des 21. Jahrhunderts!

Inzwischen bieten sogar immer mehr, eher konservative Banken eigene CF-Plattformen an, um an diesem Wachstumsmarkt teilzuhaben. Die wohl eher wenig innovative IHK bietet die Ausbildung zum Crowdfunding-Manager an – das kostet immerhin 2.800 € - (Übrigens, im Rahmen des Community CF ist eine fundierte Ausbildung gratis...)
Inzwischen gibt es rund 450 verschiedene CF-Plattformen - die aktuell grössten international und linear tätigen sind: KickStarter und Indiegogo (diese bietet u.a. linear-spendenbasiertes CF an)

Es gibt grundsätzlich 4 Arten von Crowdfunding.

Für Vereine, die ja keine Wirtschaftsunternehmen sind, kommt allerdings nur das spendenbasierte CF in Frage und dabei gibt es 2 Varianten:
a) das lineare CF, bei welchem durch eigene Aktivitäten sehr, sehr viele aktive Spender in einem begrenzter Zeitraum (zumeist 1 bis 3 Monate) akquiriert werden müssen (das schaffen, wenn überhaupt, nur sehr grosse und sehr prominente Vereine) – und
b) das exponentielle CF, bei dem die Teilnehmer einer sehr großen Spender-Gemeinschaft, sich im Rahmen eines hoch effektiven Empfehlungs-Marketingsystems, gegenseitig mit Rat und Tat unterstützen – hierbei gibt es keinen limitierten Zeitraum!

2. Spenden war noch nie ungesetzlich.

Schließlich sammeln Kirchen, Charity- und gemeinnützige Organisationen, seit immer schon Spenden ein.
Aber auch Privatpersonen dürfen Spenden empfangen, die dann steuerrechtlich Schenkungen genannt werden. Gemäß aktuellem deutschen Steuerrecht darf jeder Bürger - selbstverständlich also auch Vereinsmitglieder - innerhalb von 10 Jahren von 1 Spender bis zu 20.000€ als Schenkungen erhalten, ohne dass diese steuerpflichtig sind. Aber auch bei Vereinen ist das schlussendlich mit einem sachkundigen Steuerberater zu klären.


3. Beim spendenbasierten Community Crowdfunding oder auch Crowdsharing genannt, werden die beiden vorgenannten Punkte 1. und 2. intelligent miteinander kombiniert.

Somit sorgt die Crowd, also die große Community bzw. Gemeinschaft der Teilnehmer durch gegenseitige Hilfe dafuür, dass neben den Vereins-Projekten auch die eigenen Vorhaben durch Spenden finanziert werden.


4. Spendenbasiertes Crowdfunding gibt es schon seit weit mehr als 100 Jahren.

Das erste bekannte Projekt dazu ist, im Jahr 1885 die Finanzierung des Sockels der Freiheitsstatue in New York, initiiert durch Josef Pulitzer. Damals wurden die Spender durch seine Tageszeitung zum Spenden animiert und als Belohnung wurden die Spender hinterher in seiner Zeitung namentlich abgedruckt...


Es erscheint mehr als überflüssig, die Frage zu stellen, ob dieses illegal ist!


Empfehlungsmarketing ist eine absolut seriöse und legale Form des s Network-Marketings.

Denn hierbei wird nicht irgendetwas versprochen, wie in der althergebrachten Medien-Werbung oder auch Outbound-Marketing genannt. Stattdessen werden eigene positive Erfahrungen ehrlich zu anderen Menschen kommuniziert, die dieses positiv empfinden und bei denen somit das Interesse geweckt wird. Interessierte Menschen kommen dann auf den Empfehlungsgeber zu. Das nennt man Inbound-Marketing.

Es ist weder illegal noch moralisch verwerflich, sondern absolut positiv, Empfehlungsmanagement und Network Marketing professionell zu betreiben. Es ist nicht ungesetzlich, Spendenprojekte weiter zu empfehlen, wenn keine progressive Werbung sowie keine progressive Struktur praktiziert werden.
Dass man bei dieser Empfehlungsstrategie logisch strukturiert vorgeht, spricht für Professionalität. Und wenn man sich dabei einer edv-gestützten und obendrein voll transparenten Schenken- oder Spenden-Methode bedient, dann kann das keine ungesetzliche oder gar strafbare Handlung sein.
Auch ist es nicht ungesetzlich, wenn Spenden gemäss einem Verteilungsschlüssel im System über eine begrenzte Zahl von Empfehlungsebenen, automatisiert, nach und nach an alle Teilnehmer weitergegeben werden, so dass jeder letztendlich das gleiche Ergebnis erlangen wird.

Ein agiler Teilnehmer wird es eher schaffen und ein Anderer eben langsamer. Insofern wird im Spenden-System niemand monetär übervorteilt. Des Weiteren gibt es im System weder Provisionen noch Abschlussprämien.
Ausserdem gibt es keine Zahlungs- oder Spendenverpflichtungen und auch keine Verpflichtung, weitere Teilnehmer unter sich einzutragen. Denn dieses übernimmt das integrierte Spill-Over-System automatisch, wenn man selbst nicht tätig werden will. (Allerdings braucht man dann schon deutliche
längere Zeit um sein Ziel zu erreichen). Die Spenden-verteilung und -auszahlung wird im Back-Office völlig transparent und nachvollziehbar dargestellt.


Darüber hinaus bietet das Spendensystem folgende Möglichkeiten:
1. Es kann in alle Projekte im System von externen Spendern, die also nicht Teilnehmer sind, linear gespendet werden. Das ist ein weiterer Bestandteil der Legalität, da solches bei MLM-basierten und sonstigen illegalen Schneeball-/Pyramiden-/Ponzi-Systemen oder Schenkkreisen nicht möglich ist.
2. Es kann gegen Zahlung einer Gebühr (15 €) nur das Back-Office mit der zugehörigen Landing-Page (LP) geordert werden, ohne zusätzlich eine Spende (200€) ins System zu leisten. So kann das eigene Projekt auf die LP gestellt und mit nur eigenen Aktivitäten beworben werden, um derart linear- additiv Spender zu gewinnen. Das wäre also rein lineares Crowdfunding, ohne am exponentiellen System teilzunehmen. Auch das ist bei MLM-basierten und illegalen Systemen nicht möglich. Das ist ein weiterer Aspekt der Legalität von Community Crowdfunding.

Steuerliche Aspekte können hier nicht behandelt werden. Dazu wäre ein Steuerberater anzusprechen.


Warum Crowdfunding oder Network Marketing nicht strafbar sein kann ergibt sich in Relation zu dem Gesetzestext: Lesen Sie bitte unter http://dejure.org/gesetze/UWG/16.html | Strafbare Werbung*.

Nachstehende Merkmale sind Network-Marketing-Merkmale im Rahmen des spendenbasierten exponentiellen Community Crowdfundings, welche eben nicht illegal sind:

  1. Jeder Teilnehmer/Spender in der Spenden-Struktur der 7 Ebenen, hat die gleichen Bedingungen und Spendeneinnahme-Möglichkeiten, egal an welcher Position er steht.
  2. Spender, die "darüber" stehen, können unter gewissen Voraussetzungen "überholt" werden.
  3. Die Hilfe-Leistungen der Teilnehmer in der CF-Community sind stets gratis. Nur die Bereitstellung des persönlichen Back-Office nebst der zugehörigen Landing-Page kostet einmalig nur 15 €.
  4. Es gibt weder Provisionszahlungen noch Abschluss-Prämien.
  5. Es werden keinerlei Versprechungen gemacht, nichts in blosse Aussicht gestellt – es wird lediglich auf erfolgreiche Beispiele von immer mehr Teilnehmern hingewiesen, die das Spendensystem schon bis zur Ebene 7.3 durchlaufen haben (einem 66-jährigen Rentner in der Steiermark gelang es in 6 Wochen und einem bereits erfolgreichen Networker sogar in nur 19 Tagen!)
  6. Die Position im System hat keinerlei Auswirkung auf die Höhe der finalen Spendeneinnahmen, denn die ist für alle Teilnehmer gleich.
  7. Es gibt keinen Letzten im System, der auf irgendwelchen Produkten oder Dienstleistungen sitzen bleibt, da alle System-Teilnehmer ab Ebene 4.1 und insbesondere ab Ebene 7.3 die Möglichkeit haben, erneut am System teilzunehmen.
  8. Die Spenden für Projekte im System sind systembedingt auf 7 Ebenen begrenzt.
  9. Die Spenden für empfangene Spenden sind systembedingt auf 9 Ebenen begrenzt.
  10. Der Spendenstrom verläuft im System horizontal und vertikal und enthält keine Kosten- Steigerung.
  11. Es werden keine Dienstleistungen oder Produkte zwischen den Ebenen hin und her geschoben.
  12. Es gibt zu keiner Zeit Mindestabnahme- und Zahlungsverpflichtungen.
  13. Es gibt keine zeitlichen, räumlichen oder monetären Erfolgsvorgaben.
  14. Die Strategie des Empfehlens ist die Basis für die Zufriedenheit aller Teilnehmer.


Das Augenmerk von Vereinssponsoren zielt darauf, dass eben diese Merkmale im Rahmen ihres Network-Marketing-Engagement obligatorisch sind.


Community Crowdfunding bzw. CrowdSharing | Eine optimale Incentive-Strategie zum Spenden
Durch strukturiertes Incentive Networking – d.h. täglich stattfindende Live-Webinare und durch Webinar-Aufzeichnungen, die in YouTube abrufbar sind sowie durch Live-Seminare, wird die Spendenbereitschaft gefördert, indem die Vorteile von den Moderatoren in der richtigen Form kommuniziert werden. So kann jeder gleichermaßen als Spender und Empfehlungsgeber sowie selbst Spendenempfänger werden.

Was ist die logische Folge? Man schließt sich über seinen Empfehlungsgeber der Spenderkette des Vereins an - einerseits um dem eigenen Verein zu helfen und andererseits, damit die Spender- Gemeinschaft die eigenen Vorhaben mit unterstützt.
Und das geschieht völlig sozial, gemäss den legendären Worten des Persönlichkeitstrainers Zig Ziglar:

„DU kannst im Leben alles haben, was DU willst, wenn DU einfach genügend anderen Menschen dazu verhilfst, das zu bekommen, was SIE wollen!“


Hier ein interessanter sozialer Aspekt, der immense Möglichkeiten für alle Teilnehmer bietet:
Diesen weisen Worten von Zig Ziglar folgend, ist es im sozialen, wie im eigenen Sinne sehr empfehlenswert, wenn jeder von seinen Spendenzugängen 25% in einen Sozialfond leitet, aus dem bedürftigen Menschen (also arme, einkommensschwache, behinderte und unter Altersarmut leidende Menschen) der Einstieg in 4er-Gruppen beim Community Crowdfunding ermöglicht wird. Die Gesponserten geben dann wiederum 25% ihrer Spendeneinnahmen in den Sozialfond usw. usw. Hieraus entsteht ein permanenter Zugang von neuen Teilnehmern und alle diejenigen, welche die Ebene 7.3 erreicht haben, können ja wieder ein neues privates und auch ein neues Vereinsprojekt einstellen... Somit ist auch der Gedanke, dass alles endlich sein könnte, ad absurbum geführt, denn die Ersten werden immer auch die neuen Letzten sein.
Wer hier anführt, es entstünden leistungslose Einnahmen, dem sei gesagt, dass hier lediglich die Einnahme von Spenden resultiert und die Akquisition von Spendern genauso mühsam ist, wie das Betteln bei Sponsoren. Aber es ist zugleich auch eine sehr lohnende Tätigkeit, sowohl zu Gunsten des Vereins, als auch für das eigene Wohlergehen – ganz im Sinne der Worte von Zig Ziglar...


Wie so etwas erfolgreich per Website gestaltet werden kann, ist im folgenden Link des Reha- und Fitness-Studios „Power Fitness“ in Paderborn zu ersehen:
http://powerfitness-pb.com/crowdfunding/
   
Diese professionellen Möglichkeiten hat nicht jeder Verein, aber die Experten der Crowdfunding Community helfen stets gerne mit Rat und Tat um die Ziele aller Teilnehmer gemeinsam zu erreichen. Denn nur in der Gemeinschaft sind wir wirklich stark.

Social Crowdfunding International - PDF-Download

Social Crowdfunding International - PDF-Download

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr eigenes Social Crowdfunding International - Spendenprojekt erstellen

Haftungsausschluss

WorldNews123.ONE ist nicht verantwortlich für die Informationen, welche durch die vorgestellten Unternehmen zur Verfügung gestellt werden . Dieser Beitrag dient lediglich der Information.

Einkommensdisclaimer

Alle Gewinn- und Einkommensbeispiele, der hier vorgestellten Programme, sind nur Schätzungen, was Sie wahrscheinlich verdienen werden. Gewinnbeteiligungen sind von deren Geschäftsabwicklung abhängig und können nicht garantiert werden.

Risikohinweis

Jedes Unternehmen unterliegt den unternehmerischen und wirtschaftlichen Risiken. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann daher nicht ausgeschlossen werden und es können auch keine Gewinnbeteiligungen garantiert werden. Man sollte daher unbedingt nur Gelder einsetzen, deren eventuellen Verlust man sich leisten kann.
Last modified onSunday, 14 May 2017 20:37
Login to post comments

Werbe Anzeigen: