Log in

Werbe Anzeigen:

SURVIVAL RATGEBER: Der Solarkocher zum Backen, Kochen, Grillen uvm.

Mit einem Solarkocher kann man ganzjährig und völlig unabhängig von Energievorräten oder -lieferanten kochen, backen, grillen, dünsten, garen und frittieren. Die Leistung eines Solarkochers beträgt bei wolkenlosem Himmel je nach Modell bis zu 700 Watt. Mit einem Solarkocher kann man ganzjährig und völlig unabhängig von Energievorräten oder -lieferanten kochen, backen, grillen, dünsten, garen und frittieren. Die Leistung eines Solarkochers beträgt bei wolkenlosem Himmel je nach Modell bis zu 700 Watt.

Mit dem Solarkocher können Sie energieunabhängig kochen, grillen und backen

Solarkocher – unabhängig kochen, backen oder grillen

Mit einem Solarkocher kann man ganzjährig und völlig unabhängig von Energievorräten oder -lieferanten kochen, backen, grillen, dünsten, garen und frittieren. Die Leistung eines Solarkochers beträgt bei wolkenlosem Himmel je nach Modell bis zu 700 Watt.

Wir haben in unseren Breitengraden an ca. einem Drittel des Jahres strahlenden Sonnenschein. Aufgrund der relativ hohen Effizienz ist dieser Solarkocher sogar bei verhältnismäßig kurzer direkter Einstrahlung wirkungsvoll. Man kann ihn von früh morgens, kurz nach Sonnenaufgang, bis spät Abends zum Sonnenuntergang nutzen. Um einen Liter Wasser abzukochen, benötigt man mit dem 700 Watt Kocher knapp neun Minuten.

Die Vorteile dieses Solarkochers sind:

  1. kein Brennstoff nötig
  2. sofort startbereit und die Bedienung ist kinderleicht
  3. bei Sonnenschein den ganzen Tag nutzbar
  4. absolut umweltfreundlich
  5. auch im Winter verwendbar
  6. man kann ihn ganzjährig im Freien stehen lassen
  7. die zubereiteten Speisen schmecken köstlich
  8. der Solarkocher wird nicht heiß, daher besteht keine Verletzungsgefahr und es brennt nichts an
  9. Höchste Qualität Made in Germany

Der Solarkocher wird komplett in Deutschland hergestellt. Der Reflektor besteht aus hochglanzpolierten, eloxierten Aluminiumblechen mit einer Stärke 0,4 mm. Eine zusätzliche keramische Transparentbeschichtung schützt ihn zuverlässig und dauerhaft gegen Witterungseinflüsse. Dadurch kann der Solarkocher bei jeder Witterung und zu allen Jahreszeiten draußen stehen bleiben.

Wir haben diesen Kocher im Winter 2012 ausprobiert und ich bin erstaunt, wie einfach und schnell es geht. Man richtet ihn mit Hilfe des Sonnenstandzeigers aus, stellt einen Topf rein und nach knapp 10 Minuten kocht Wasser. Man kann damit im Grunde so einfach wie mit dem gewöhnlichen Herd kochen. Der Vorteil ist, dass man künftig keine Brennstoffe kaufen oder lagern muss. An sonnigen Tagen steht einem den ganzen Tag quasi ein heißer Ofen zur Verfügung. Wir nutzen ihn tagsüber mehrfach, um Brot zu und den Kindern Waffeln zu backen, um mittags das Essen zu kochen und abends zu grillen. Dieser Solarkocher ist erstklassig und macht sehr viel Spaß.

Die Brennweite beträgt nur 28 cm. So muss der Reflektor nur alle 25 bis 30 Minuten neu auf die Sonne ausgerichtet werden. Das Nachführen des Reflektors geschieht aufgrund des drehbaren Gestells und mit Hilfe eines Sonnenstandanzeigers.

Der Durchmesser beträgt 1,4 m. Mit wenigen Handgriffen kann man den Schirm entfernen und das Gestell zusammenklappen, um ihn Platz sparend abzustellen.

Solarkocher, was ist das überhaupt?

Die Wirkungsweise des Solarkochers basiert einfach auf dem Prinzip der Bündelung des Lichtes der Sonne und damit ihrer Energie. Statt mit dem allgemein bekannten “Brennglas” wird wie in einem Autoscheinwerfer das Sonnenlicht auf einen engen Bereich fokussiert und die somit gebündelte Energie als Kochquelle genutzt - man benötigt also weder ein Anzündemittel noch einen Brennstoff. Das Herzstück des Solarkochers sind seine dauerhaften Hochglanz Aluminiumbleche, das Resultat mehrjähriger Entwicklung und Erfahrung. 

Ursprünglich als Kochstelle für sonnige Entwicklungsländer entwickelt und dort bereits erfolgreich eingesetzt, erfreut sich der Solarkocher mittlerweile zunehmender Beliebtheit bei umweltbewussten Mitteleuropäern, wo er zum Beispiel in zweifacher Hinsicht im Fokus einer ungewöhnlichen Gartenparty steht: sowohl das Sonnenlicht als auch das Interesse der Beobachter fesselnd.

Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

Die hohe Leistung des Solarkochers gestattet es, auch in unseren Breiten nahezu gleich schnell wie auf einer Elekroplatte im Freien zu kochen. 

Mit dem Erreichen von über 200° C ist er auch zum Braten, Grillen und Frittieren geeignet. Hierbei sollte man vorzugsweise dunkle Kochtöpfe verwenden, am besten den schwarzen emaillierten Solartopf oder einen grossen Gußeisentopf. Für Pfannengerichte eignen sich schwarze Pfannen mit hohem Rand, auch ein Wok lässt sich einsetzen. 

Alternative: Boxkocher "solaren Kochkisten"

Sie beruhen auf einer Weiterentwicklung der bisher für diese Solarkocher angewandte Technologie. Dabei wird in den Boxkocher eine Kochplatte eingesetzt, die im Gegensatz zu den herkömmlichen Kochkisten nicht nur Wärmestrahlung, sondern zusätzlich Wärmeleitung wirkungsvoll nutzt und damit die Wärmeleistung um bis zu 40 % steigert. 

Die Boxkocher werden aus Leichtmetall hergestellt und garantieren wegen des geringen Gewichts leichte Handhabung als auch auf Grund der Korrosionsbeständigkeit eine lange Lebensdauer. 

Mit ihrem stabilen Aufbau sind sie robust und eignen sich für jeden dauerhaften Gebrauch, auch in rauer Umgebung wie z.B. im heimischen Garten und beim Campen. Ganz besonders umweltschonend ist die Nutzung in Entwicklungsländern.

Die Vorteile des Kochens mit dem Boxkocher sind:

  1. Speisen garen sehr schonend bei Temperaturen ab 70° C
  2. Speisen können nicht anbrennen
  3. Gleichzeitige Aufnahme von zwei bis drei Töpfen möglich
  4. Geeignet für Einzelspeisen, Eintöpfe und Aufläufe
  5. Mehrmals täglich kann bis zu 4 kg Koch-/Backgut gegart werden
  6. Nahrungsmittel entwickeln beim Garen ihren vollen Geschmack
  7. Nachführung zur Sonne nur alle 1-2 Std.
  8. Keine Unterbrechung der Kochvorgänge durch kurzzeitige Bewölkung
  9. Sie können über Stunden unbeaufsichtigt bleiben
  10. Warmhaltung gekochter Speisen 2 - 3 Stunden
  11. Auch zur Trinkwasseraufbereitung geeignet (Erhitzung auf 70° C)
  12. Keine Verbrennungsgefahr für Kinder
  13. Standfest gegen starke Windböen
  14. Einfache und sichere Bedienung
  15. Der Boxkocher wiegt ca. 15 kg 
  16. Sie eignen sich für alle Einzelspeisen, Eintöpfe, Aufläufe, Brot und Kuchen.
  17. Sie brauchen nur etwa alle 2 Std. der Sonne nachgeführt zu werden und können in der Zwischenzeit unbeaufsichtigt bleiben.
  18. Sie halten gekochte Speisen mit geschlossenem Deckel – besonders abends – bis zu 3 Stunden warm.
  19. Sie eignen sich zur Trinkwasseraufbereitung und zum Erhitzen von Lagergetreide, um Bakterien und Ungeziefer zu vernichten.
  20. Sie sind keine Verbrennungsgefahr für Kinder.
  21. Sie gefährden nicht das Augenlicht.
  22. Sie halten starken Windböen stand.

Quelle Boxkocher inkl. Bauanleitung: http://www.lazola.org

Übrigens: Einen Solarkocher Trichter kann man auch ganz einfach und günstig selber bauen! Man benötigt dafür lediglich Alufolie, Klebstoff und Pappe...

 

Media

Last modified onSaturday, 27 August 2016 11:49
Login to post comments