Log in

Edelmetall-Jahresbilanz 2015: Robin Schulz für sechs Releases geehrt

#Berlin – In den vergangenen zwölf Monaten wurden wieder zahlreiche Künstler für ihre Musikverkäufe ausgezeichnet. Dabei stachen gewohnheitsmäßig Major-Acts wie Helene Fischer, Michael Bublé oder AC/DC besonders hervor. Aber auch der Indie-Sektor verbuchte einige Top-Seller. Die meisten ausgezeichneten Releases verbuchte der EDM-Senkrechtstarter Robin Schulz.

Die meisten Releases, die 2015 mit Edelmetall ausgezeichnet wurden, gingen auf das Konto von Robin Schulz (Warner Music). So erhielt der DJ und Produzent Gold für sein Debütalbum "Prayer" von 2014. Single-Awards gab es zudem für "Headlights" feat. Ilsey (Gold), "Sugar" feat. Francesco Yates (Platin) und "Sun Goes Down" feat. Jasmine Thompson (Platin) sowie die Remixe von Lilly Wood & The Pricks "Prayer In C" (Dreifach-Gold) und "Waves" von Mr. Probz (Fünffach-Gold).

Mit fünf veredelten Releases folgen darüberhinaus Andreas Gabalier (drei Alben, zwei Singles), Ed Sheeran (ein Album, vier Singles), Linkin Park (drei Alben, ein Kollabo-Album, eine Single) und Revolverheld (ein Album, vier Singles).

Universal Music

Wer zum dritten Mal hintereinander das umsatzstärkste Album des Jahres abliefert, ist logischerweise auch in Sachen Edelmetall gut im Geschäft. So erreichte Helene Fischer mit "Weihnachten" binnen einen Monats Vierfach-Platin-Status. Desweiteren stehen "Farbenspiel" und das "Best Of" hierzulandeinzwischen je bei Zehnfach-Platin für je zwei Millionen verkaufte Einheiten.

Abgerundet wurde das Hochglanzpaket durch einen Diamond-Award für "Atemlos durch die Nacht" für eine Million verkauft Einheiten.

Desweiteren taten sich 2015 bei Universal Music im Album-Bereich unter anderem Santiano, Andreas Gabalier, Beatrice Egli und Andreas Bourani besonders hervor. In Sachen Singles waren Adel Tawil ("Lieder") und Hozier ("Take Me To Church") mit jeweils Dreifach-Gold sehr erfolgreich.

Warner Music

Neben den Erfolgen mit Robin Schulz wurde im Hause Warner Music besonders Michael Bublé reich beschenkt: Der Kanadier erhielt Vierfach-Platin für "Christmas" und Dreifach-Gold für "To Be Loved". Doch auch Roger Cicero (Dreifach-Platin für "Männersachen") und Ed Sheeran (Fünffach-Gold für "X") hatten allen Grund zur Freude.

Mit mehreren Awards bedacht wurden außerdem unter anderem Linkin Park, Enya, Coldplay, James Blunt und Pink Floyd.

Die genaue Auflistung aller beim Bundesverband Musikindustrie gemeldeten Edelmetall-Awards 2015 findet sich weiter unten.

Sony Music

Hochwertiges Album-Edelmetall gab es bei Sony Music besonders für AC/DC (Dreifach-Platin für "Rock Or Bust"), Peter Maffay (Zweifach-Platin für "Wenn das so ist"), Die Fantastischen Vier (Dreifach-Gold für "Rekord") und Revolverheld (Dreifach-Gold für "Immer in Bewegung").

Im Single-Bereich stach 2015 besonders Pharrell Williams hervor: Als erster US-Künstler erhielt er hierzulande einen Diamond-Award. Diesen gab es für eine Million verkaufte Exemplare des Songs "Happy".

Desweiteren wurde der Robin-Schulz-Remix von Mr. Probz' "Waves" mit Fünffach-Gold ausgezeichnet, ebenso wie "Get Lucky" von Daft Punk. Ausgesprochen erfolgreich waren zudem Mark Forster, John Legend und Omi.

Wham! erhielten darüber hinaus nach über 30 Jahren Platin für ihren Weihnachtshit "Last Christmas". Dafür musste das Duo den Song über 500.000 Mal verkaufen.

Indie-Sektor: TonpoolGroove AttackIndigo

Abseits der drei Majors feierten jedoch auch einige Indie-Labels und -Vertriebe 2015 große Erfolge. So konnte Tonpool das Format "Sing meinen Song" erfolgreich weiterführen: "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" steht mittlerweile bei Doppel- und das "Vol. 2" bei einfachem Platin, ebenso wie die "Weihnachtskonzert"-Ausgabe.

Groove Attack konnte dafür mit mehreren Deutschrap-Releases punkten: So gingen Edelmetall-Auszeichnungen an Cro, Farid Bang, Prinz Pi und Alligatoah.

 

Über allem thronte jedoch Adeles lange erwartete Album-Veröffentlichung. Die Britin konnte "25" bislang über eine Million mal verkaufen, wofür der Vertrieb Indigo Fünffach-Platin bereitstellte. Die erste Single-Auskopplung "Hello" erreichte ebenfalls bereits Platin-Status.

Media

Last modified onThursday, 11 August 2016 16:07
More in this category: « Pharrell Williams - Freedom
Login to post comments

Werbe Anzeigen: