Log in

Werbe Anzeigen:

Romantische Geschichten: Wochenende mit Liebhaber

Es war mittlerweile Nacht geworden, am Himmel leuchteten die Sterne. Wir waren schon längst wieder auf unserem Zimmer, unserem Liebesnest, unsere eigene kleine Welt... Es war mittlerweile Nacht geworden, am Himmel leuchteten die Sterne. Wir waren schon längst wieder auf unserem Zimmer, unserem Liebesnest, unsere eigene kleine Welt...

Wochenende mit Liebhaber

Irgendwann fielen die Wörter "Himmelbett Wochende" zwischen uns. Nie hätte ich im Traum daran gedacht, dass ich einmal mit IHM ein ganzes Wochenende verbringen würde. Bisher waren es immer nur ein paar Stunden gewesen... .Stunden voller Leidenschaft, Hingabe und natürlich jede Menge Sex. Das war ja auch der Grund, warum wir uns in Abständen trafen. Sex war die einzige Verbindung zwischen uns. Nicht mehr und nicht weniger... .Ob das richtig ist??Das kann ich nicht beantworten. Ich weiss nur, ich geniesse jede Sekunde, jeden Moment sauge ich in meine Seele auf... und vor allem ich lerne endlich!! Ich bin endlich aufgewacht!!Ich kann endlich mal SO sein, wie ich darf!! 

 

Er weiss, dass ich nicht viel weiss und auch nicht viel kann, platt gesagt, ich habe von tuten-und-blasen keine Ahnung. Doch er versteht es, gibt mir Zeit, hat Geduld mit mir und zeigt mir einiges... .sowie an diesem Wochenende... . 

 

Ich nahm die Planung in die Hand. Das Aussuchen des Hotels war gar nicht so einfach für mich. Aber nach knapp drei Wochen intensiven Suchens und viel telefonieren fand ich ein 4-Sterne-Hotel in sehr idyllischer Lage, viel Wald, viele Sehenswürdigkeiten, viel Ruhe und Entspannung lagen vor uns... Zu dem Hotel gehörten auch ein Schwimmbad, eine Sauna und noch andere diverse Angebote. Ob wir die alle nutzen würden?? 

 

Am Freitag sollte es losgehen. Ich musste an diesem Tag bis 15 Uhr arbeiten. Er nur bis 14 Uhr. Endlich Feierabend!!Schnell nach Hause, noch den Koffer zu Ende packen... ja nichts vergessen! Hab ich die schöne Wäsche eingepackt??Rasiert hatte ich mich schon morgens, weil ich wusste, das ich nachmittags keine Zeit haben würde. Kamera auch noch schnell einpacken, ui, eine sms von ihm! Ob er schon kommen soll? Ja klar, bin fertig!! Meine Nervosität steigt langsam an, ich kann es immer noch nicht glauben, dass wir das wirklich tun!! Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe... .Es schellt! ER ist da! Meine Nerven liegen blank!! Was ist denn nur los mit mir?? Mensch Mädel, beruhige dich mal!! Dann steht er vor mir... ER war beim Frisör, seine Haare sind jetzt auf 3 mm. Seine unglaublichen blauen Augen schauen mich an... Können wir? Ich sagte, ja klar! Und los geht's. Er hat ein blau/weiss-gestreiftes Hemd an... man, muss er immer so gut aussehen??Es steht ihm wirklich gut... aber das weiss er, sowas sage ich ihm nicht... Sein Transit steht um die Ecke. Mein Koffer und meine Tasche legen wir hinten rein, steigen ein, schnallen uns an. Es geht los!!! 

 

Die Fahrt dauerte ca. eineinhalb Stunden, es war wunderschön zu sehen, wie sich die Landschaft veränderte... Die Luft wurde klarer und wir freuten uns einfach nur noch... Das Hotel lag auf einem kleinen Berg, ich kann nur sagen, wunderschön!!! (Da ich mich IHM gegenüber leider verplappert hatte, wusste er, das wir in ein Hotel gehen würden. Da ich ihm nur die Region gesagt hatte, war es für ihn nicht schwer herauszufinden, welches Hotel ich für uns ausgesucht hatte.) Er fand es genauso schön, wie ich. Wie äußerte er sich gleich noch?? Ja, ganz nett ;-) Wir meldeten uns an und schnell bezogen wir unser Zimmer... Ein grosses Doppelbett, Bad mit Dusche, zwei Waschbecken, ein riesiger Spiegel und... .Gott sei dank! Ein Fön!... Ich hatte meinen nämlich vergessen. Wir verstauten unsere Sachen in den geräumigen Kleiderschrank.. 

Er kam auf mich zu, nahm mich in den Arm, küsste mich... Ich spürte schon wieder, wie ich auf ihn reagierte...  Er fasst mich nur an und ich werde feucht zwischen den Beinen...  Ich habe mich schon einige Male gefragt, gibt es sowas? Wie ist sowas möglich?? Das ist einfach unglaublich für mich!! 

 

Da wir uns einige Tage lang nicht gesehen hatten ( er hatte am 16. Geburtstag ),hat sich eine Menge bei mir angestaut!! Mein Verlangen nach ihm war schon mächtig...  Ich hatte nur noch den Wunsch, dass er mich tief und hart ficken soll. Viel zu lange musste ich auf ihn verzichten!! 

Schnell hatten wir unsere Kleidung ausgezogen und ließen uns auf das bequeme Bett fallen. Ich wollte ihn gar nicht mehr loslassen, versuchte mich an ihm festzuhalten, weil ich das Gefühl hatte, gleich überrollt mich meine eigene Geilheit... Ich spürte ,wie nass ich mittlerweile war... Seine Finger spielten mit meiner nassen Muschi, mir blieb fast die Luft weg, vergiss nicht zu atmen!!,ich schloss die Augen und liess mich fallen, liess mich auf die einstürmenden Gefühle ein, ich öffnete mich, entspannte mich... ich konnte noch kaum denken.. alles konzentrierte sich auf ihn, mein ganzer Körper wollte nur noch eins, mein Fühlen, Denken und Handeln, alles wollte nur noch eins!! Ich wollte seinen wunderbaren Schwanz in mich haben!! Bitte, schieb ihn endlich rein! Lass mich nicht so lange warten! Quäl mich nicht!! Schenk mir die Erlösung, die nur du mir geben kannst... Endlich breitete er meine Schenkel auseinander, ich wusste, nun würde es nicht mehr lange dauern ... . 

 

Ich griff mit meinen Händen an seinen echt knackigen Hintern, zog ihn zu meiner heissen und pulsierenden Pussy...  sie wartete schon sehnsüchtig auf ihn!!!Mit einem kräftigen stoß war er endlich in mir!! Gott, das war gut!! Seine Grösse, seine Fülle, Hitze und Leidenschaft... alles spürte ich in diesem Moment!!! Sein Schwanz füllte mich ganz und gar aus! Ich zog meine Scheidenmuskulatur zusammen, wollte ihn nicht mehr los lassen... er sollte spüren, wie sehr er mir gefehlt hatte, wie sehr ich den Sex mit ihm vermisst hatte... .und ich wollte es ihm "zurückzahlen".. mich so lange warten zu lassen... immer und immer wieder stieß er in mich, mal hart und sehr tief, dann wieder sanft und sehr langsam, eine Qual war es für beide Seiten... eine süsse Qual, die nie enden sollte... Sanft berührte seine Eichel meine Schamlippen, langsam ..ganz langsam, auf und nieder, vorsichtig schiebt er seine Schwanzspitze in meine Muschi... nur ein kleines Stück... nicht zu tief, nur die Eichel dringt ein, Oh Gott!!!,das Gefühl ist echt irre!!!... und wieder zieht er sich zurück... um mich dann erneut zu quälen... Er weiss, dass ich ungeduldig bin, dass ich gierig bin, dass ich mehr will!! Doch er wartet ab, beobachtet mich ganz genau, wie ich reagiere, wie ich auf ihn reagiere!! Ich will ihn ganz tief in mich spüren, er weiss, dass ich das besonders mag!!! Er quält mich, nein, er spielt mit mir... er zeigt mir, was geben und nehmen bedeutet... er lässt mich den Sex endlich SO erleben, wie ich ihn erleben möchte, heiss, gierig, leidenschaftlich... sich öffnen und bereit zu sein, alles zu geben, aber auch zu fordern... Ich möchte die Stellung wechseln, drehe mich von ihm weg, setze mich auf ihn ( das ist im Moment meine Lieblingsstellung!!) Langsam nehme ich seinen harten und sehr großen Schwanz in mich auf... ganz langsam lass ich mich auf ihn nieder, damit ich dieses Gefühl so lange wie nur möglich geniessen kann... .Nun bin ich oben... nun bin ich an der Reihe mit ihm zu spielen!!..kann ihm das zurückgeben, was er mir gibt... Ich setze mich aufrecht hin, stütze mich an seinen Oberschenkeln ab, presse gleichzeitig meinen Unterleib fest auf ihn und bewege mich dabei hin und her, immer schneller, mein Kitzler berührt seinen Schaft, ich weiss, das es ihm gefällt... .langsamer!! mahne ich mich... ich möchte noch nicht zum Höhepunkt gelangen, möchte dieses Gefühl so lange wie nur möglich auskosten... Ich spüre, wie schwer es ist, ich verliere die Kontrolle über mich, wenn ich jetzt nicht langsamer mache... .ich beuge mich etwas nach vorne, stütze nun meine Hände neben sein Gesicht, langsam hebe ich meinen Hintern um ihn dann ganz langsam wieder hinabzusenken, aber diesmal nehme ich ihn nicht ganz in mich auf. Ich mach das gleiche, was er mit mir zuvor gemacht hat. Ich verwöhne mit meinen Schamlippen seine Eichel, lasse sie nur ein kleines Stück in mich hineingleiten, um dann mich wieder zurückzuziehen... immer wieder... ich spüre, dass es ihm genauso gefällt, er stöhnt, hält mich fest... .ja.. ich ficke dich.. und ich weiss, dass es dir gefällt!!..Ich bestimme den Rhythmus, ich habe jetzt das sagen, ich führe jetzt... .Die ersten Anzeichen kommen!!Nein!!Ich will das noch nicht, versuche das ziehen zu ignorieren, zu bekämpfen, ich konzentriere mich, versuche es jedenfalls... .Es wird stärker, alles was es auf dieser Welt gibt, alles was existiert und lebt, alles geht jetzt in eine Richtung!!!Die Sterne sind nichts dagegen! Himmel und Erde vereinen sich, alles wir unwichtig, das Denken setzt aus, alles wird egal... nur diese EINE Moment zählt... es ist, als wenn der Boden sich langsam nach unten zieht und alles mit sich gerissen wird... es gibt kein entkommen, diesem Strudel kann keiner entkommen!!! Nur noch fühlen, fühlen, fühlen... lass es nicht aufhören, lass es ewig anhalten... .Ich bewege mich ganz, ganz langsam auf und nieder, dann schiebe ich meinen Unterleib langsam vor und zurück... nur damit diese Explosion in meinem Inneren ewig hält... jeder Moment, jede Minute, jede Stunde wird Bedeutungslos, geniessen und sich hingeben... ..einfach nur hingeben... .sich fallen lassen... .Ich habe keine Kraft mehr, muss mich abstützen, ER fängt mich auf, hält mich fest in seinen Armen, mein Atem, mein Puls... ..sie rasen... .ich versuche meine Augen zu öffnen... es fällt mir so schwer... .es kostet Kraft... doch ich will in seinen unglaublichen blauen Augen schauen... unsere Blicke treffen sich... ..lang und intensiv... . 

 

Mittlerweile durfte ich schon einige Sachen mit IHM erleben, sei es meine neue Wohnung "einzuweihen", das besondere Zimmer in Duisburg, ein Spaziergang auf einem Zechengelände und natürlich das Wochenende im Hotel ...  Es geht um Sex. 

 

Den Spaß erleben, neu zu entdecken und diesen Spaß auszuleben. Sex macht Spaß, sehr sogar!! Ich hätte nie gedacht, welche Türen sich da in einem öffnen...  welche Empfindungen da auf mich einstürzen...  und ich weiß, ich WILL mehr! Und ER gibt es mir. Dies ist die Fortsetzung von meinen Erlebnissen im Hotel mit IHM... . Wir befanden uns immer noch im Hotel. 

 

Die erste Nacht war mehr als nur wunderschön, fast unbeschreiblich... Wir erlebten einen unvergesslichen Tag an einer atemberaubenden Talsperre, die Aussicht, die Ruhe... .Wir genossen die Zweisamkeit, das Miteinander.. lernten uns besser kennen. In der Nähe gab es eine größere Stadt und so machten wir uns auf den Weg, um diese Mal zu erkunden. Paderborn ist eine sehr nette Stadt. Ein hübscher, kleiner Markt, viele Geschäfte und verwinkelte Gassen laden zum Stöbern und Shoppen ein. Es war bereits später Nachmittag, als wir uns auf den Rückweg zum Hotel machten. Wir beschlossen, im hauseigenen Restaurant essen zu gehen. Vorher wollte ich mich noch mal frisch machen und hüpfte unter die Dusche. So machten wir uns auf den Weg und bestellten uns ein leckeres Essen. Mit unseren Tischnachbarn verstanden wir uns auf Anhieb, so dass wir uns auch noch gut unterhielten... . 

 

Es war mittlerweile Nacht geworden, am Himmel leuchteten die Sterne. Wir waren schon längst wieder auf unserem Zimmer, unserem Liebesnest, unsere eigene kleine Welt. Nichts und niemand konnte uns DAS nehmen, geschweige denn stören... Leise Musik spielte im Hintergrund, die Kerzen waren angezündet und die Flasche Sekt war auch schon geöffnet...  Eng umschlungen lagen wir auf dem Bett, küssten und streichelten uns sanft und ausgiebig, ... ich nahm tiefe Atemzüge, wollte seinen unwiderstehlichen Duft in mich aufnehmen, um ihn niemals zu vergessen... .Seine Hände glitten über meinen Körper, streichelten mich, liebkosten mich... ließen keine Stelle aus... ich genoss jede Berührung, wölbte mich seinen Händen entgegen Seine Hände hinterließen eine Spur aus Feuer auf meiner Haut... Der Strudel der Lust hatte schon längst von mir Besitz ergriffen...  klare Gedanken gab es nicht mehr.. Nur der Rausch zählte noch, Geben und Nehmen, fordern, ich will mehr!! , Gib es mir! , du weißt was ich von dir will! ...  Es fällt mir schwer zu warten, abzuwarten, weil ich bemerkt habe, dass ich in Sachen Sex ein ziemlich ungeduldiger Mensch wohl bin...  Ja, ich bin gierig!! Aber mir gefällt es, so zu sein!! Ich wollte ihn endlich in mir haben, doch er ließ sich Zeit... streichelte mich immer weiter... er drehte mich auf den Bauch und fing nun an, sanft meinen Rücken zu massieren... hmmm... das tat so gut... ich streckte meine Arme in Richtung Wand, machte mich lang ( oder suchte ich einen Halt ?? ) Meine Schenkel waren gespreizt, so dass er dazwischen kniete... ich spürte seine Hände überall... Langsam bewegten sich seine Hände auch in Richtung meines Hintern, unaufhörlich streichelte er mich, liebkoste mich. 

 

Ich war abgetaucht in einer Welt, in der es nur noch ums genießen und fühlen ging...  Ich war so versunken, dass ich kaum merkte, wie er eine Flüssigkeit auf meinem Rücken tröpfelte, es war Öl...  Mit seinen sanften, aber kräftigen Händen verteilte er mir das Öl auf meinem Rücken.. auf meinem Po..er ließ keine Stelle aus... Meine Lust, meine Leidenschaft steigerte sich immer mehr!! Wann nimmst du mich endlich?? Wann beglückst du mich?? 

 

Wann fickst du mich?? Wie lange soll ich denn noch warten?? Endlich hob er meinen Po an ...  JA!! Endlich!! Ich spürte, wie er seinen wunderbaren (und enorm großen!) Schwanz an meine nasse Muschi heranführte...  Seine Eichel lag direkt davor...  

Bitte, lass mich nicht länger warten!!...  Mit einem kräftigen Stoß war er IN mir...  Oh Gott...  dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich!!...  Da gibt es nur noch Hitze, Größe und Leidenschaft...  Wir beide stöhnen auf. Endlich sind wir vereint...  genießen beide die Zusammenkunft unserer Körper...  harren einen Moment aus, genießen den Augenblick...  den Moment...  Zeit hat keine Bedeutung mehr...  Langsam beginnt er sich zu bewegen, vor zurück, vor zurück...  ich hebe meinen Hintern an, will dass er tiefer in mich eindringt, passe mich seinem Rhythmus an.. er wird schneller, stößt mich tief und hart...  Ja, das brauche ich...  und er gibt es mir...  

 

Er hält kurz inne. Nein! Nicht aufhören! Mach weiter! Er positioniert seine Beine anders... . Er drückt nun meine Schenkel zusammen und seine Schenkel sind außen... langsam fickt er mich weiter...  ein herrliches Gefühl...  es ist irgendwie enger, nein, fester... hör nicht auf!!... . Ich spüre etwas Kaltes und Hartes an meinem Rücken...  Was ist das??...  Er lässt es langsam meinen Rücken hinauf gleiten, an meinen Armen entlang und schließlich zu meinen Händen...  KLICK... .KLICK... . Um meinen Handgelenken befinden sich Handschellen, mit schwarzen, weichen Stoff versehen...  ich lächle ... meine Bewegungsfreiheit ist nun etwas eingeschränkt...  ER weiß, wie gerne ich aktiv bin... Ich genieße dieses neue Gefühl... Kalter Stahl auf heißer Haut, eine gute Kombination, meine Hitze lässt den Stahl warm werden...  Er genießt es, ich kann seine Blicke an meinem Körper spüren, wie er mich mit ihnen streichelt... . 

 

Ich mag kleine Machtspiele, ich mag seine Machtspiele... langsam bewegt er sich weiter in mir, spielt mit mir... .zieht sich langsam zurück... .. um mich dann hart und tief zu stoßen... ein Stöhnen entweicht meiner Kehle... .mit einer Hand streichelt er sanft und liebevoll meinen Hintern, lässt keine Stelle aus..er spielt mit meiner Rosette... drückt sanft seinen Finger dagegen, ich spüre einen leichten Druck...  Das Öl tut sein übriges, langsam rutscht er hinein...  Ein Schauer durchläuft meinen Körper. Meine feinen Körperhaare richten sich auf...  Was tut er da??Er weiß genau, dass noch niemand meinen Hintern hatte!!... Es tut nicht weh, genieße dieses neue, ungewohnte Gefühl... strecke mich ihm entgegen... er soll weiter machen... ..Und plötzlich ist dieser Gedanke in mir! Wie mag es sich anfühlen, wenn er mir sein bestes Stück reinsteckt??Soll ich es einfach mal ausprobieren?? Passt er überhaupt in mich rein??Er ist doch so groß!! Ich sage zu ihm "Spiel mit mir! Zeig es mir!" Er versteht mich, weiß, was ich meine...  Ich kann spüren, wie sein hammergeiler Schwanz an meiner Rosette ist, spüre seine Eichel, er übt Druck auf sie aus.. Ich bin entspannt... warte, was passiert... .ich öffne mich... ich kann ihn spüren...  ein bisschen dringt er in mich ein... er wartet ab... sanft und vorsichtig... es tut nicht weh... langsam, ganz langsam dringt er in Regionen vor, in die ich noch niemanden Einlass gewähren ließ... Ich bekomme eine Wahnsinns-Gänsehaut!! ...  Mir wird heiß und kalt zugleich!!Langsam schiebt er sich tiefer...  Lust und Schmerz machen sich in meinem Inneren breit...  Lust, ihn ganz zu spüren...  Schmerz, weil es ungewohnt und sehr eng ist... . Er spürt es, zieht sich zurück... mein Atem geht heftig und stoßweise... er dreht mich herum, ich liege auf den Rücken... sanft schaut er mir in meine Augen, lächelt... ich lächle zurück... ."Wir sind noch nicht fertig" und schon schiebt er mir sein bestes Stück in meine Liebesgrotte...  Oh Gott, ich zerfließe schon wieder, genieße das Gefühl von seiner Größe, seiner Härte, wie sich mich ausfüllt... .Durch die Handschellen bin ich vielleicht etwas beeinträchtigt, aber nicht untätig... vorsichtig lege ich meine Arme über seinen Kopf, will ihn umarmen, ihn festhalten...  ich ziehe seinen Kopf zu mir herab und küsse ihn leidenschaftlich.. unsere Zungen spielen miteinander... umkreisen sich... saugen aneinander... Sanft beiße ich in seine Unterlippe... Wir atmen schwer...  Sein Tempo erhöht sich... immer schneller und fester bewegt er sich ... ich fange jeden Stoß mit Genuss auf... dann wieder langsamer... fast gemächlich und träge schiebt er mir seinen Schwanz in meine auslaufende kleine Maus... Ich würde ihn gerne an seinen Hintern fassen, ihn wieder tief in mich rein stoßen, doch ich kann nicht... meine Fesseln hindern mich daran... ER spielt mit mir, lässt mich zappeln, nein, genießen und spüren... die eigene Lust spüren... Reibung erzeugt Hitze... diese Hitze... .Ich kann es fühlen!! Ich spüre jeden Millimeter seines wunderbaren "Kleinen"... unglaublich... was Hitze bewirken kann...  Er flüstert mir etwas zu... ich schaue ihn an... und nicke... ja, mach das, ich will das auch... ich will das fühlen... .Er schaut mir tief in die Augen, lächelt...  sein schelmisches Lächeln... Er richtet sich auf... lässt mich nicht aus den Augen, beobachtet mich...  Sein Blick ist stechend... geht mir durch und durch, als könnte er mir bis in meine Seele blicken... Du hast mich gefunden... in der letzten Sekunde...  Bevor du kamst, war ich ein Zombie... gefangen in der Dunkelheit... du befreitest mich aus dem Dunkeln... . Du hast mich geöffnet...  

 

Mit einem Ruck zog er sich aus mir zurück... er wichste seinen "Kleinen" weiter... wurde immer schneller... und mit einem Mal ergoss er sich auf meinem Bauch... ich konnte seine heiße Sahne zum ersten Mal auf mir spüren...  Er beugte sich zu mir herab... Mit seinem immer noch pulsierenden Schwanz verteilte er mir seinen Saft auf meinem Bauch... seine Eichel berührte mich dabei...  Diese zarte und doch so unglaublich feste Haut faszinierte mich immer wieder aufs Neue... wie ist sowas nur möglich??... Sein Atem ging schwer und stoßweise. Als er sich vollkommen entleert hatte, stützte er sich mit einer Hand neben meinem Kopf ab... Seine Sahne fühlt sich unglaublich gut auf meinem heißen Body an...  Wir sind versunken in einer neuen, mir nicht ganz unbekannten Welt mehr... Ich genieße jeden Augenblick. Sekunden werden zu Minuten, Minuten werden zu Stunden...  Es ist eine eigene, versunkene Welt, wie sie nur Menschen erleben, die wunderbaren Sex miteinander haben...  die bereit sind zu geben, aber auch zu fordern... bereit sind, sich dem Neuen gegenüber zu öffnen und keine Angst zu haben... ein Stück weit zu vertrauen... . 

 

Ich weiß, dass ich ihm vertrauen kann. Ich weiß, dass er mir niemals wehtun würde... ..und ich bin bereit neue Wege mit ihm zu gehen, Neues zu erleben... ...  Leider ging dieses Wochenende viel zu schnell herum, aber ich habe jede Sekunde, jeden Augenblick mit ihm genossen, in mich aufgesogen. Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass wir nicht nur diese beiden Male Sex miteinander hatten, nein, es war schon öfters. Auf jeden Fall meinte ER am Sonntag morgen "Jetzt ist der Kleine etwas gereizt" ( Ich muss bei diesem Gedanken etwas lächeln ) 

Diese Erinnerungen wird mir niemals jemand nehmen können. 

 

Jetzt hat uns der Alltag wieder und jeder von uns geht wieder seinem Leben und seiner Arbeit nach. Unsere Treffen finden nach wie vor statt, nur leider sehr viel kürzer, aber dennoch sehr intensiv...  

 

Diese Geschichte ist nur diesem EINEN gewidmet, der es geschafft hat, mir die schönen Seiten des Lebens zu zeigen und hoffentlich noch viel mehr zeigen wird!

Last modified onSunday, 28 August 2016 12:30
Login to post comments