Log in

Werbe Anzeigen:

World News

World News

Warum auch Kleinsparer in Krypto Währungen anlegen sollten

Im Gegensatz zum zukunftsfreien Finanzsystem, bewegen wir uns im Markt der Krypto Währungen in einem aufsteigenden Finanzmarkt mit Zukunft. Frei handelbar sind derzeit mehr als 800 verschiedene Coins. Dieser Markt ist dezentral und sich selbst regulierend, d.h. er unterliegt aktuell KEINER Regulierung durch Staaten/Behörden usw.

Es gibt kein Unternehmen, das z.B. hinter dem BitCoin (BTC), oder dem Bitconnect Coin (BCC) steht. Denn: Eine seriöse Coin ist immer eine Community von Nutzern, die den Coin nutzen und so über den Wert des Coins bestimmen. Mit anderen Worten, der Kurs des Coins wird von den Usern bestimmt. Auch Inflation ist ein Fremdwort! Druckerpressen, die Geld drucken - so wie in der EU oder durch die Federal Reserve, gibt es nicht.

Was macht Krypto Coins so attraktiv?

  1. Die Geschwindigkeit der weltweiten Transaktionen.
  2. Das hohe Maß an Wahrung der Privatsphäre.
  3. Das hohe Maß an Sicherheit.
  4. Ein Coin kennt keine Grenzen.

Und daraus resultierend bietet ein Coin ALLEN die Möglichkeit am globalen Finanzmarkt teilzunehmen. OHNE ein USD- oder EURO-Diktat. Menschen, die nie die Chance hatten ein Bankkonto zu haben, sehen sich dazu jetzt in der Lage. 

Und wir reden hier nicht über die 3. Welt! Wusstest Du, dass über 25% der Amerikaner kein Bankkonto haben? 

Das Potential der Krypto Coins erkennen natürlich auch längst die Unternehmen: Samsung, Stanley Morgan, Tesla und auch seit neuestem die Deutsche Bank im Rahmen einer Beteiligung sind nur 4 Beispiele und sie investieren Milliarden in diese neue Technologie.

Ich komme jetzt zum Bitconnect Coin, oder kurz: BCC

Der BCC ist im November 2016 gestartet und hat JEDEN Coin in der Entwicklung hinter sich gelassen, auch den ETH (Ethereum Coin). Die Entwicklung ist erstaunlich - allein im täglichen Handelsvolumen durfte der BCC seit seiner Erstausgabe bis jetzt eine Steigerung von unfassbaren 136.000% erleben!

Das hat Gründe: Einer der Gründe ist, dass mittlerweile tausende von Menschen ihren wirtschaftlichen Status Dank des BCC beträchtlich verändern konnten. Nicht nur in Vietnam, Indonesien oder Thailand, sondern auch in den USA, Grossbritannien und vielen anderen Ländern.

Natürlich ist das Lending Program untrennbar mit der Wertschöpfung und der daraus resultierenden Kursentwicklung des BCC verbunden.

Dabei hat die Kursentwicklung des BCC keinen kurzfristigen Einfluss auf die tägliche Rendite. Wichtig ist die Anbindung an das Herz, dem BTC (Salopp ausgedrückt). So wie im FOREX-Trading wird der BCC mit den stärksten Währungen getradet - und das ist nunmal der BTC. Im Falle der von Bitconnect entwickelten Volatility-Software BTC vs USD und USD vs andere Hauptwährungen. Also werden die Kursschwankungen ausgenutzt. Der Kurs selbst ist dabei relativ egal.

Du investierst direkt UND indirekt in den BCC, da jedes Lending den Kurs stärkt (über das tägliche Handelsvolumen).

An der Krypto Börse ist es wie an jeder Börse: Magenleiden muss man ertragen können.

Es wird nur 28 Millionen BitConnect Coins (BCC) geben. Du entscheidest selbst, was Du mit Deinen erzielten Erträgen machst … In Fiat wandeln oder in BCC oder in BTC anlegen.

Und was ist mit Mining?

Ganz einfach. Es rechnet sich nicht so wie das Lending und erfordert Aufwand: Zeit, Geld (Thema Strom für uns hier in Europa) und Mining ist erklärungsbedürftig.

Basis ist der BTC & BCC Exchange in Kombination mit dem US Dollar (in & out). US $100 ist die geringstmögliche Investition, max US $100k. Je nach Investvolumen gibt es einen zusätzlichen fixen täglichen Zuschlag von 0,1% bis max. 0,25%. Am Ende der Laufzeit der Investpakete gibt es 100% des Investvolumens zurück!

Ein paar Eckdaten zum BitConnect Coin:

- Dezentral
- Basis ist der BTC & BCC 
- 100 $ bis 100K $
BitConnect Coin Lending Profit

BitConnect Coin Lending Profit
- Rendite im Schnitt 0,81 % + 0,2 % = ca 1 % am Tag
- Einlage nach Ablauf zurück
- Reinvest ab 10 $ möglich 
- Auszahlen Instand (Echtzeit auf BTC) jeder Zeit
- Rendite alle 24 Stunden
- Bot gesteuert 
- 28.000.000 Coins MAX 
https://coinmarketcap.com gelistet
- Affiliate-Programm über 7 Stufen
- Sehr große Community 
- Unter den TOP 20 Krypto Coin Market
- APP - Android und Apple Markt
- In Europa so gut wie unbekannt

- Ca. 1 Milliarde $ Markt Kapitalisierung erreicht

Börse: Platz 12 - 15 und BitConnect hat Ethereum an Gewinn weit überholt 
https://coinmarketcap.com/currencies/bitconnect/#charts
https://coinmarketcap.com/

Facebook: https://www.facebook.com/BitConnectWorld24

Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Zur Anmeldung: http://bitconnect.world 


PS: Auf eines möchte ich noch hinweisen, wir bewegen uns in einem Markt mit hohen Renditen. Renditen sind immer an Risiko gekoppelt. Eine Investition am Kryptomarkt ist nunmal keine Festgeldanlage bei der Sparkasse, wo Dir ein Einlagensicherungsfond vorgegaukelt wird. Mit anderen Worten: Investiere niemals finanzielle Mittel, auf die Du nicht verzichten kannst. Nicht falsch verstehen, aber es gibt aber immer und überall unabwegbare Risiken.

 

Mark Zuckerberg 55 Min. Life - After every Hackathon, teams show off what they've built. We're going Live so you can see too!

Mark Zuckerberg

 
 
 
Mark Zuckerberg (2011)
 
Zuckerbergs Unterschrift

Mark Elliot Zuckerberg [mɑɹk_ˈɛli̯ət ˈzʌkʰɚbɚg] (* 14. Mai 1984 in White PlainsNew York) ist ein US-amerikanischer Unternehmer und Mäzen. Er ist Gründer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Facebook Inc. und hält an diesem einen Anteil von 28 Prozent.[1]

 

 

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuckerberg wuchs in Dobbs Ferry (New York) auf, sein Vater Edward ist Zahnarzt, seine Mutter Karen Psychotherapeutin. Er hat drei Schwestern: Randi, Arielle und Donna. Er entstammt einem jüdischen Elternhaus,[2] bezeichnet sich selbst jedoch als Atheist.[3] An der Harvard University studierte Zuckerberg Informatik und Psychologie, damals wurde er Mitglied bei Alpha Epsilon Pi, einer in mehreren Ländern aktiven Studentenverbindung.[4] 2004 gründete er mit drei Harvard-Kommilitonen Facebook und gab 2006 sein Studium ohne Abschluss auf.

Am 19. Mai 2012 heiratete er seine chinesischstämmige Freundin Priscilla Chan, mit der er seit 2003 eine Beziehung geführt hatte und in einer Villa in Palo Alto, Kalifornien lebt.[5] Ende Juli 2015 gab das Paar bekannt, dass sie Eltern einer Tochter werden. Am 2. Dezember 2015 wurde Tochter Max geboren.[6]

Vermögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark Zuckerberg ist Multi-Milliardär. Gemäß der Forbes-Liste 2016 beträgt sein Vermögen ca. 44,6 Milliarden US-Dollar. Damit belegt er Platz 6 auf dieser Liste der reichsten Menschen der Welt.[7] 2009 war er der jüngste lebende Self-made-Milliardär der Welt.[8] Seit September 2010 gilt allerdings auch sein Kompagnon Dustin Moskovitz als Milliardär und damit als Rekordhalter, da er acht Tage jünger ist.[9]

Spenden und Investitionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2010 wurde bekannt, dass Zuckerberg 100 Millionen US-Dollar für die Schulen der Stadt Newark, New Jersey spendet und den Aufbau einer Bildungsstiftunganstrebt.[10] Im Dezember 2010 sagte Zuckerberg seine Beteiligung bei The Giving Pledge zu und gab somit das Versprechen, einen Großteil seines Reichtums für wohltätige Zwecke zu spenden.[11]

Im Dezember 2012 spendete Mark Zuckerberg 18 Millionen Facebook-Aktien im Wert von rund 500 Millionen US-Dollar an die Silicon Valley Community Foundation. Das Geld soll neue Projekte in den Bereichen Bildung und Gesundheit unterstützen.[12]

Am 2. Dezember 2015 wurde mit der Geburt der Tochter bekanntgegeben, dass Zuckerberg 99 Prozent seines Facebook-Aktienvermögens, das zu diesem Zeitpunkt einen Wert von 45 Milliarden US-Dollar hatte, in eine Organisation namens „Chan-Zuckerberg-Initiative“ mit der Rechtsform einer Limited Liability Company einbringen will.[13][14] Im April 2016 kündigte Facebook „ein neues Börsenarrangement an“.[15]

Facebook[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2004 gründete Mark Zuckerberg als Student zusammen mit Dustin MoskovitzChris Hughes und Eduardo Saverin das soziale Netzwerk Facebook. Davor versuchte er sich an einigen anderen Internetprojekten.[16] Im 4. Quartal 2015 erreichte der Börsenwert des Mutterunternehmens Facebook Inc. 306 Mrd. USD.[17]

Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 
Facebook – Ad-tech London 2010

Anfang des Jahres 2010 nannte Zuckerberg in einem Interview mit Mike Arrington von TechCrunch als Begründung für lascheren Datenschutz den Umstand, dass Nutzer freiwillig immer mehr Daten im Internet von sich preisgeben würden und Facebook sich lediglich den gesellschaftlichen Realitäten anpasse.[18] Der Umgang der Menschen mit ihren Daten habe sich stark geändert. Die Menschen würden sich wohl fühlen, ihre persönlichen Informationen mit vielen Menschen zu teilen.[19] In einem anderen Interview erklärte er: Mehrere Identitäten zu besitzen sei „ein Beispiel für einen Mangel an Integrität“.[20]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Dezember 2010 kürte das New Yorker Time Magazine Zuckerberg zur „Person des Jahres“.[21] Am 25. Februar 2016 war er der erste Empfänger des Axel Springer Awards, eines Innovationspreises der Axel Springer SE.[22]

2011 bekam er den österreichischen Big Brother Award, einen Datenschutz-Negativpreis.[23]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Oktober 2010 wurde der Film The Social Network uraufgeführt, der auf der Entstehungsgeschichte von Facebook und Zuckerbergs Leben basiert.[24][25]
  • Seine Domain FaceMash.com hat Mark Zuckerberg am 20. November 2010 beim Auktionsdienst Flippa für rund 30.000 US-Dollar versteigert.[26]
  • Im Januar 2013 wurde bekannt, dass Facebook einen speziellen Spamfilter für Mark Zuckerberg testet. Dieser basiert auf der Anforderung, dass Personen bis zu 100 US-Dollar entrichten müssen, um eine Nachricht an den Gründer des Netzwerks zu senden, die nicht automatisch sortiert wird. Die entsprechende Funktion wurde nur für Anwender aus den Vereinigten Staaten aktiviert, deutsche Nutzer konnten sie nicht verwenden.[27]
  • Zuckerberg ist rot-grün-blind und hat deshalb als Facebook-Farbe blau gewählt.[5]
  • Zuckerberg ist einer der Stifter des Breakthrough Prize in Life Sciences, der derzeit höchstdotierten Auszeichnung der Welt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mark Zuckerberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochspringen Facebook-Prospekt lässt Fragen offen. Manager Magazin2. Februar 2012, abgerufen am 13. Januar 2013.
  2. Hochspringen Yaniv Halili: Changing His Status. In: 7 Days, Yedioth Ahronoth, issue #2408, 19. März 2010, S. 94–100. 
  3. Hochspringen Vauhini Vara: Too Much Information? In: Wallstreet Journal. 28. November 2007, abgerufen am 26. Juni 2010 (englisch).
  4. Hochspringen http://www.aepi.org/news/54833/Alumni-News-Times-Person-of-the-year-is-AEPii-Brother-Mark-Zuckerberg.htm
  5. ↑ Hochspringen nach:a b Steffi Morcinek: Die wahre Welt von Facebook-Milliardär Mark Zuckerberg. In: Bild.de. 10. Oktober 2009, abgerufen am 23. Oktober 2009.
  6. Hochspringen https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10102276573729791&set=a.529237706231.2034669.4&type=1&theater
  7. Hochspringen Mark Zuckerberg. In: Forbes. Abgerufen am 19. März 2016.
  8. Hochspringen In Pictures: The World’s Youngest Billionaires. Forbes.com, abgerufen am 8. Oktober 2009 (englisch).
  9. Hochspringen Facebook-Mitbegründer Dustin Moskovitz ist jüngster Milliardär der Welt. Der Standard, abgerufen am 25. Oktober 2010.
  10. Hochspringen Richard Pérez-Peña: Facebook Founder to Donate $100 Million to Help Remake Newark’s Schools. In: The New York Times. 22. September 2010, abgerufen am7. Februar 2012 (englisch).
  11. Hochspringen Zuckerberg will die Hälfte seines Vermögens spenden. In: Zeit Online. AFP9. Dezember 2010, abgerufen am 13. Januar 2013.
  12. Hochspringen Mark Zuckerberg spendet 500 Millionen Dollar. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 19. Dezember 2012, abgerufen am 13. Januar 2013.
  13. Hochspringen Facebook-Chef Zuckerberg will Vermögen spenden. In: heute.de. dpa, AP, AFP2. Dezember 2015, abgerufen am 2. Dezember 2015.
  14. Hochspringen Facebook’s CEO and wife to give 99 percent of shares to their new foundation. In: reuters.com. Reuters, 2. Dezember 2015, abgerufen am 2. Dezember 2015.
  15. Hochspringen FAZ.net / Michael Hanfeld 30. April 2016: Haben Sie auch schon einen Anteilsschein? Nach der Geburt seiner Tochter schien es, als gebe Mark Zuckerberg seine Facebook-Anteile ab. Doch jetzt wird klar, dass er es nicht so meint. Dieser Konzernchef hat besondere Vorstellungen von Selbstlosigkeit.
  16. Hochspringen Mark Zuckerberg On Innovation – 1Mark Zuckerberg on Innovation – 2, als Text: Mark Zuckerberg On Innovation, businessinsider.com, 1. Oktober 2009
  17. Hochspringen Börsenwert von Facebook springt auf über 300 Milliarden Dollar, n-tv.de, abgerufen am 22. November 2015
  18. Hochspringen Mark Zuckerberg. Facebook-Boss nennt weniger Datenschutz zeitgemäß. In: Spiegel Online. 10. Januar 2010, abgerufen am 7. Februar 2012.
  19. Hochspringen Stefan Winterbauer: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg Über Soziale Normen. Zuckerberg und das Ende der Privatsphäre. In: Meedia. 11. Januar 2010, abgerufen am 7. Februar 2012.
  20. Hochspringen David Kirkpatrick: The Facebook Effect, Simon & Schuster, New York 2010, S. 199
  21. Hochspringen Stan Schroeder: „Time“ Names Mark Zuckerberg Person of the Year. In: Mashable. 15. Dezember 2010, abgerufen am 13. Januar 2013 (englisch).
  22. Hochspringen Axel Springer ruft Axel Springer Award ins Leben – Mark Zuckerberg erster Preisträger. axelspringer.de, 26. Januar 2016
  23. Hochspringen Big Brother Awards: Die Gewinner stehen fest. futurezone.at, 26. Oktober 2011
  24. Hochspringen Andreas Borcholte: Facebook-Film „The Social Network“ – Sozio-Pate. In: Spiegel Online. 25. September 2010, abgerufen am 7. Februar 2012.
  25. Hochspringen Gregor Tholl: Film-Epos über Facebook: Kein süßer Zuckerberg. In: Heise.de. dpa25. September 2010, abgerufen am 7. Februar 2012.
  26. Hochspringen Zuckerberg versteigert seine Problem-Website. In: Tagesanzeiger. 20. November 2010, abgerufen am 7. Februar 2012 (Facemash.com brachte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor sieben Jahren in Schwierigkeiten. Jetzt ist sie für rund 30'000 Dollar versteigert worden.).
  27. Hochspringen Yvonne Ortmann: Facebook: Eine Nachricht an Zuckerberg kostet euch 100 Dollar. In: t3n Magazin. 11. Januar 2013, abgerufen am 13. Januar 2013.

Xavier Naidoo - Raus aus dem Reichstag mit Lyrics

Ich will nicht wieder beleidigend werden 

Aber es ist verheerend, ihr habt keinen Funken Anstand mehr 

Deutschland ist ein Land mit Ehre 

Ein Land mit Fehlern, sogar mit schweren 

Und trotzdem muss ich jetzt aufbegehrn 

Ich hab Lust bekommen, mich euch gegen euch zu wehren

In der Schule wart ihr doch die Mauerblümchen

Die Streber, die Psychos, die Mama-Söhnchen

Und dann geht's ab in die Politik

Klar, dass ihr'n Hass aufs Volk schiebt

 

Ihr habt den Karren tief in den Dreck gefahren

Und zur Strafe nenne ich jetzt eure Namen

Wenn euch irgendwas nicht passt

Soll euer Chauffeur euch nach Mannheim fahrn

 

Ihr habt den Karren tief in den Dreck gefahren

Und zur Strafe nenne ich jetzt eure Namen

Wenn euch irgendwas nicht passt

Soll euer Chauffeur euch nach Mannheim fahrn

 

Ich reize euch aufs Blut

Nein ich trinke euer Blut

Denn als Vampiranha mache ich mich echt gut

Und ihr wünscht mir den Tod

Wie euch das tägliche Brot

Doch unsere Fehde hat erst begonnen

Und ich bring euch in Not

Eure neuen Lakaien greifen zu alten Methoden

Wo sind die Springer der Bildzeitung

Ihr habt so kleine ...

Was macht Angela Melker bei Unfriede ...

Ich schwöre euch, die beiden Damen drehen Wahlkampf-Dinger

Du sagst, niemand hat diese Krise voraus gesehen

Wenn du das wirklich ernst meinst

Musst du leider nach Hause gehen

Denn für was haben wir dich bezahlt

Hast du uns nur getäuscht

Deinen Beruf verfehlt

 

Ihr habt den Karren tief in den Dreck gefahren

Und zur Strafe nenne ich jetzt eure Namen

Wenn euch irgendwas nicht passt

Soll euer Chauffeur euch nach Mannheim fahrn

 

Ihr habt den Karren tief in den Dreck gefahren

Und zur Strafe nenne ich jetzt eure Namen

Wenn euch irgendwas nicht passt

Soll euer Chauffeur euch nach Mannheim fahrn

 

Schreiber kommt zurück und verkauft eure Ärsche

Mit gutem Recht

Er hat schließlich dafür bezahlt und wie ich finde

Gar nicht mal schlecht

Jetzt wollt ihr alles nach der Wahl verhandeln

Und erzählen Demokratie ist gerecht

Alles nach der Wahl, weil ihr Schiss habt ohne Ende

Leisler-Kiep, Kanther, Kohl alles korrupte Hände

Die BASF wollte ihre Leuna wieder

Uns verkaufte man die Wende als "Das Volk ist Sieger"

...söhne allesamt, ... und Rassisten

Ich fleh euch an, bitte setzt mich hoch auf Todeslisten

Liebt Fräulein Koch den Dalai Lama wegen den alten Faschisten

Was ist'n?

 

Ihr habt den Karren tief in den Dreck gefahren

Und zur Strafe nenne ich jetzt eure Namen

Wenn euch irgendwas nicht passt

Soll euer Chauffeur euch nach Mannheim fahrn

 

Ihr habt den Karren tief in den Dreck gefahren

Und zur Strafe nenne ich jetzt eure Namen

Ein Mannheimer Bürger klagt euch an

Und ihr habt Deutschland schon viel zuviel angetan

 

Willkommen bei Angela Melkers korrupter CDU

Natürlich war die Regierung Kohl käuflich, ... so wie du

Schreiber bricht euch allen das Rückgrat

Und wir schauen zu

Ich kann nichts Christliches erkennen in dem was ihr tut

Das C muss raus aus der CDU bleibt nur DU

Kurz du bist raus

Also mach nen Schuh, du bist raus

Und du schaust jetzt zu

Wie die Jungs von der Keinherzbank

Die mit unserer Kohle zocken

Ihr wart sehr, sehr böse

Und steht bepisst in euren Socken

Baron Totschild gibt den Ton an

Und er scheißt auf euch Gockel

Der Schmock is'n Fux und ihr seid nur Trottel

Noch dümmer als Bernanke, Trichet und King

Deutsche Bänker, unser Schandfleck

Lieben jedes krumme Ding

Um den Deutschen das Geld aus der Tasche zu ziehn

Ham die, die Geld verloren haben

Es nicht anders verdient

Ich werf euch alle in nen Topf

Denn so macht ihr's ja mit uns

Ihr gebt doch eh keine Kredite mehr

An Schmidt, Hinz oder Kunz

Und an uns ja sowieso nicht, denn wir machen ja Kunst

Obwohl ich glaub

Wir ham noch nie soviel Papier wie ihr verhunzt

Ihr seid notorische Steuergeldverschwender

Große Schaumschläger, ekelhafte Blender

Fast so eklig wie eure Cousins, die schlechten Manager

Undurchsichtig wie gierige Banker

Doch am schlimmsten von allen find ich immer noch ...

Bewirb dich um ne Stelle im Land hinterm Ärmelkanal

Verdammt noch mal, ich sag's nochmal

Verlassen Sie auf der Stelle den Parlamentarsaal

 

Ihr müsst raus aus dem Reichstag

Und wenn ich euch da raus klag

Ihr sollt haushalten und euer Maul halten

Aber würdet ihr nicht so viel labern

Dann würd man euch für faul halten

Raus aus dem Reichstag

Und wenn ich euch da raus klag

Ihr sollt haushalten und euer Maul halten

Aber würdet ihr nicht so viel labern

Dann würd man euch für faul halten

Raus aus dem Reichstag

Und wenn ich euch da raus klag

Ihr sollt haushalten und euer Maul halten

Aber würdet ihr nicht so viel labern

Dann würd man euch für faul halten

Raus aus dem Reichstag

Und wenn ich euch da raus klag

Ihr sollt haushalten und euer Maul halten

Aber würdet ihr nicht so viel labern

Dann würd man euch für faul halten

  • Published in MUSIK
  • 0

The technology behind Aquila - MARK ZUCKERBERG

The technology behind Aquila
On June 28th, we completed the first successful flight of Aquila -- our solar-powered plane that will beam internet to remote parts of the world and eventually break the record for longest unmanned aircraft flight.
The flight took place before dawn in Yuma, Arizona. Our original mission was to fly Aquila for 30 minutes, but things went so well that we decided to keep the plane up for 96 minutes. We gathered lots of data about our models and the aircraft structure -- and after two years of development, it was emotional to see Aquila actually get off the ground.
But as big as this milestone is, we still have a lot of work to do. Eventually, our goal is to have a fleet of Aquilas flying together at 60,000 feet, communicating with each other with lasers and staying aloft for months at a time -- something that's never been done before.
To get there, we need to solve some difficult engineering challenges. Here are a few that we're working on.
Weight -- Aquila has a wingspan wider than a Boeing 737, but has to weigh as little as possible to stay up for as long as possible. That's why the body of the plane is made of a carbon fiber composite so the whole thing weighs less than 1,000 pounds -- or about the same as a grand piano. We need to continue to make it lighter.
Power -- The amount of energy Aquila collects from the sun during the day has to be enough to keep its propellers, communications payload, avionics, heaters and light systems running when it's dark. That means using about 5,000W of power at cruising altitude, or about as much as three hairdryers. We’re always looking for ways to trim this down and make our systems more efficient.
Control -- Aquila is mostly self-sufficient, but it still relies on a ground crew of about a dozen engineers, pilots and technicians who direct, maintain and monitor the aircraft. They control the aircraft through software which allows them to determine heading, altitude and airspeed -- or send Aquila on a GPS-based route. Takeoff and landing are automatic, since no human pilot can land in a precise location as well as software can.
Speed -- When you see Aquila fly, one of the most surprising things is how slow it goes. That's on purpose. In order to use the least amount of energy, Aquila needs to go as slow as possible. At higher altitudes, where the air is thinner, we'll be able to go a bit faster -- about 80 mph.
Altitude -- In order to take off, fly and land, Aquila's wings and propellers have to be able to operate both in high, cold altitudes and lower, warmer altitudes where the air can be 10 times denser. We're working to figure out how much power that takes -- and what impact it will have on solar panel performance, battery size, latitude range and seasonal performance.
Load -- Almost half the mass of Aquila will come from high-energy batteries. That's a lot of weight to put on large, flexible wings, which is why we have computer models to predict how Aquila's shape deforms under load. A few more flights will help us better understand the actual in-flight dynamics.
Communications -- Aquila will carry a communications payload that will use lasers to transfer data more than 10 times faster than existing systems. It will be able to aim its beams precisely enough to hit a dime more than 11 miles away while in motion.
Over the next year we're going to keep testing Aquila -- flying higher and longer, and adding more planes and payloads. It's all part of our mission to connect the world and help more of the 4 billion people who are not online access all the opportunities of the internet.
As we make progress, we'll continue sharing what we learn. To learn more, check out this note from our engineers: https://code.facebook.com/posts/268….
Thanks for coming along for the ride.
After two years of engineering, I'm proud to announce the successful first flight of Aquila -- the solar-powered plane we designed to beam internet to remote parts of the world. Here's the video from our first flight.
Subscribe to this RSS feed