Log in

Werbe Anzeigen:

Wie Man Cannabutter Herstellt – Ein Rezept

Wie macht man Cannabis Butter - Rezept Wie macht man Cannabis Butter - Rezept

Cannabutter ist nicht nur die wichtigste Zutat, sondern auch die Basis all deiner Cannabis Nahrungsmittel. Je mehr Liebe und Sorgfalt du in die Herstellung deiner Cannabis Butter investieren wirst, umso besser werden die Nahrungsmittel sein. Sie ist komplett vielseitig und du kannst sie für jeden Kochstil verwenden. Wenn du also noch keine gemacht hast, haben wir hier ein Rezept für dich.

Wenn es dich interessiert, Nahrungsmittel aus Cannabis herzustellen, dann musst du wissen, wie du Cannabis Butter zubereiten kannst. Cannabutter oder Cannabis Butter ist die fundamentale Zutat all deiner Cannabis-Nahrungsmittel. Wenn du einmal weißt, wie du die Cannabis-Butter richtig herstellst, dann kannst du ganz einfach alle Cannabis-Nahrungsmittel machen, die du machen möchtest.

Das Rezept ist einfach und benötigt lediglich dein bestes Gras und deine Lieblingsbutter. Wenn du ungesalzene Butter verwendest, kannst du die Cannabis Butter hinterher sowohl für salzige als auch süße Gerichte verwenden, dies ist allerdings ganz deiner Vorliebe überlassen. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, welche Menge an Hasch oder Gras du benötigst, denn von beiden brauchst du unterschiedlich viel. Denk dran: Je stärker deine Butter ist, desto stärker werden deine Nahrungsmittel sein.

Benutzt du Gras oder Hasch?

Hasch Butter hat die Tendenz, stärker zu sein als Cannabutter, obwohl alles von der Qualität, welche du verwendest, abhängt. Mit Hasch wirst du die Cannabis Butter am Schnellsten und am Leichtesten herstellen. Wenn du Hasch verwendest, solltest du, um die Dosierung im Rahmen zu halten, nicht mehr als ein Gram Hasch auf 60 Gramm Butter verwenden. Die Dosierung basierend auf THC kann extrem schwierig sein, und das Einsetzen des gesunden Menschenverstandes spielt eine größere Rolle als das Anwenden von Mathematik. Du kannst immer erst eine kleine Menge Butter herstellen und die Dosis kontrollieren, und danach eine größere Menge produzieren.

 

Wenn du deine Cannabis Butter mit Gras herstellst, ist die beste Methode, die Dosierung zu bestimmen, jene, mit der vorhandenen Buttermenge zu beginnen. Wieviel davon wirst du benutzen, um deine Kekse damit herzustellen? Denk drüber nach – wenn du zehn Gramm davon verwenden willst, um fünf Kekse zu backen, dann ist dies definitiv eine Überdosierung. Wenn du weißt, wieviel Butter du in Folge verwenden willst, teile dies durch die Menge an Gras, welches du in der Butter haben möchtest. Eine gute Idee ist es, mit einem halben Gramm pro Menge zu verwenden. Denk immer dran, dass die Wirkung der Nahrungsmittel länger und stärker anhalten kann, als wenn du das Gras rauchst.

Die Methode

Jetzt, wo du entschieden hast, welche sensible Menge an Hasch oder Gras du in deine Butter geben möchtest, kannst du loslegen. Das Erste, was du tun musst, ist dein Gras oder Hasch zu decarboxylieren.

Für die, die Hasch Butter herstellen wollen:

Alles, was du tun musst, wenn du Hasch Butter herstellen möchtest, ist, dein Hasch auf dem Herd in die Butter zu mischen. Lass es allerdings nicht kochen, sonst riskierst du, einiges an THC zu verlieren. Die gute Neuigkeit ist, dass das Hasch sich vollkommen in der Butter auflösen wird, was bedeutet, dass du es weder lange rühren noch nachträglich filtern musst. Nachdem du dein Hasch 20-30 Minuten in der Butter aufgelöst hast, ist es fertig, um es vom Herd zu nehmen.

Für die, die Cannabis Butter mit Gras herstellen wollen:

Cannabutter mit Gras herzustellen braucht ein wenig mehr Zeit, als wenn du sie mit Hasch zubereitest, das Endprodukt ist allerdings ebenso lecker. Wenn du Gras benutzt liegt der Trick darin, langsam vorzugehen.

Nachdem du dein Gras decarboxyliert hast, solltest du es gründlichen vermischen, sodass die Butter das Gras vollkommen bedeckt. Danach brauchst du lediglich Geduld. Wenn du einen Crock-Pot hast, ist der Prozess einfacher. Sonst solltest du die Butter bei niedriger Hitze für mindestens fünf Stunden sieden. Je länger du diesen Vorgang ausführst, ohne die Butter oder das Pflanzenmaterial zu verbrennen, desto mehr THC wirst du aus deinen Knospen extrahieren können. Es gibt einige, die ihre Knospen auf diese Art und Weise für mindestens zwölf Stunden kochen lassen.

Wenn es an der Zeit ist, deine Butter vom Herd zu nehmen, musst du das Pflanzenmaterial heraussieben. Hierfür benötigst du ein Mulltuch und eine Schüssel. Du kannst die flüssige Butter in ein Mulltuch gießen, welches sich über der Schüssel befindet. Drücke die Flüssigkeit solange aus dem Mulltuch, bis du mit dem übrig gebliebenen Material zufrieden bist.

Aufbewahrung

Egal, ob du sie mit Hasch oder Gras herstellst: Deine Cannabis Butter sollte sich auf jeden Fall für mindestens zwei Wochen in deinem Kühlschrank halten. Wenn du sie in den Gefrierschrank tust, ist sie bis zu sechs Monate lang haltbar.

Du kannst deine Cannabutter wie normale Butter verwenden. Du kannst sie auf dein Toast schmieren, dein Gemüse in ihr anbraten oder sie zum Kuchenbacken verwenden. Sie ist total vielseitig.

Möchtest du deine Cannabis Butter speziell würzen?

Wenn du deiner Cannabutter das gewisse Extra an Geschmack verleihen möchtest, dann kannst du das natürlich! Wenn du ein Festessen für deine Freunde kochen wirst, dann kannst du Kräuter wie Chili, italienische Kräuter (wie Oregano) oder Knoblauch hinzufügen.

Don’t be afraid to experiment!

Weed Seed Shop - Feminized cannabis seeds
Last modified onWednesday, 13 December 2017 13:30
Login to post comments