Log in

Werbe Anzeigen:

News Flash

News Flash

Wie Man Cannabutter Herstellt – Ein Rezept

Cannabutter ist nicht nur die wichtigste Zutat, sondern auch die Basis all deiner Cannabis Nahrungsmittel. Je mehr Liebe und Sorgfalt du in die Herstellung deiner Cannabis Butter investieren wirst, umso besser werden die Nahrungsmittel sein. Sie ist komplett vielseitig und du kannst sie für jeden Kochstil verwenden. Wenn du also noch keine gemacht hast, haben wir hier ein Rezept für dich.

Wenn es dich interessiert, Nahrungsmittel aus Cannabis herzustellen, dann musst du wissen, wie du Cannabis Butter zubereiten kannst. Cannabutter oder Cannabis Butter ist die fundamentale Zutat all deiner Cannabis-Nahrungsmittel. Wenn du einmal weißt, wie du die Cannabis-Butter richtig herstellst, dann kannst du ganz einfach alle Cannabis-Nahrungsmittel machen, die du machen möchtest.

Das Rezept ist einfach und benötigt lediglich dein bestes Gras und deine Lieblingsbutter. Wenn du ungesalzene Butter verwendest, kannst du die Cannabis Butter hinterher sowohl für salzige als auch süße Gerichte verwenden, dies ist allerdings ganz deiner Vorliebe überlassen. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, welche Menge an Hasch oder Gras du benötigst, denn von beiden brauchst du unterschiedlich viel. Denk dran: Je stärker deine Butter ist, desto stärker werden deine Nahrungsmittel sein.

Benutzt du Gras oder Hasch?

Hasch Butter hat die Tendenz, stärker zu sein als Cannabutter, obwohl alles von der Qualität, welche du verwendest, abhängt. Mit Hasch wirst du die Cannabis Butter am Schnellsten und am Leichtesten herstellen. Wenn du Hasch verwendest, solltest du, um die Dosierung im Rahmen zu halten, nicht mehr als ein Gram Hasch auf 60 Gramm Butter verwenden. Die Dosierung basierend auf THC kann extrem schwierig sein, und das Einsetzen des gesunden Menschenverstandes spielt eine größere Rolle als das Anwenden von Mathematik. Du kannst immer erst eine kleine Menge Butter herstellen und die Dosis kontrollieren, und danach eine größere Menge produzieren.

 

Wenn du deine Cannabis Butter mit Gras herstellst, ist die beste Methode, die Dosierung zu bestimmen, jene, mit der vorhandenen Buttermenge zu beginnen. Wieviel davon wirst du benutzen, um deine Kekse damit herzustellen? Denk drüber nach – wenn du zehn Gramm davon verwenden willst, um fünf Kekse zu backen, dann ist dies definitiv eine Überdosierung. Wenn du weißt, wieviel Butter du in Folge verwenden willst, teile dies durch die Menge an Gras, welches du in der Butter haben möchtest. Eine gute Idee ist es, mit einem halben Gramm pro Menge zu verwenden. Denk immer dran, dass die Wirkung der Nahrungsmittel länger und stärker anhalten kann, als wenn du das Gras rauchst.

Die Methode

Jetzt, wo du entschieden hast, welche sensible Menge an Hasch oder Gras du in deine Butter geben möchtest, kannst du loslegen. Das Erste, was du tun musst, ist dein Gras oder Hasch zu decarboxylieren.

Für die, die Hasch Butter herstellen wollen:

Alles, was du tun musst, wenn du Hasch Butter herstellen möchtest, ist, dein Hasch auf dem Herd in die Butter zu mischen. Lass es allerdings nicht kochen, sonst riskierst du, einiges an THC zu verlieren. Die gute Neuigkeit ist, dass das Hasch sich vollkommen in der Butter auflösen wird, was bedeutet, dass du es weder lange rühren noch nachträglich filtern musst. Nachdem du dein Hasch 20-30 Minuten in der Butter aufgelöst hast, ist es fertig, um es vom Herd zu nehmen.

Für die, die Cannabis Butter mit Gras herstellen wollen:

Cannabutter mit Gras herzustellen braucht ein wenig mehr Zeit, als wenn du sie mit Hasch zubereitest, das Endprodukt ist allerdings ebenso lecker. Wenn du Gras benutzt liegt der Trick darin, langsam vorzugehen.

Nachdem du dein Gras decarboxyliert hast, solltest du es gründlichen vermischen, sodass die Butter das Gras vollkommen bedeckt. Danach brauchst du lediglich Geduld. Wenn du einen Crock-Pot hast, ist der Prozess einfacher. Sonst solltest du die Butter bei niedriger Hitze für mindestens fünf Stunden sieden. Je länger du diesen Vorgang ausführst, ohne die Butter oder das Pflanzenmaterial zu verbrennen, desto mehr THC wirst du aus deinen Knospen extrahieren können. Es gibt einige, die ihre Knospen auf diese Art und Weise für mindestens zwölf Stunden kochen lassen.

Wenn es an der Zeit ist, deine Butter vom Herd zu nehmen, musst du das Pflanzenmaterial heraussieben. Hierfür benötigst du ein Mulltuch und eine Schüssel. Du kannst die flüssige Butter in ein Mulltuch gießen, welches sich über der Schüssel befindet. Drücke die Flüssigkeit solange aus dem Mulltuch, bis du mit dem übrig gebliebenen Material zufrieden bist.

Aufbewahrung

Egal, ob du sie mit Hasch oder Gras herstellst: Deine Cannabis Butter sollte sich auf jeden Fall für mindestens zwei Wochen in deinem Kühlschrank halten. Wenn du sie in den Gefrierschrank tust, ist sie bis zu sechs Monate lang haltbar.

Du kannst deine Cannabutter wie normale Butter verwenden. Du kannst sie auf dein Toast schmieren, dein Gemüse in ihr anbraten oder sie zum Kuchenbacken verwenden. Sie ist total vielseitig.

Möchtest du deine Cannabis Butter speziell würzen?

Wenn du deiner Cannabutter das gewisse Extra an Geschmack verleihen möchtest, dann kannst du das natürlich! Wenn du ein Festessen für deine Freunde kochen wirst, dann kannst du Kräuter wie Chili, italienische Kräuter (wie Oregano) oder Knoblauch hinzufügen.

Don’t be afraid to experiment!

Weed Seed Shop - Feminized cannabis seeds

Ein grasiges Weihnachten mit diesen 5 Rezepten für Cannabis-Edibles

Weihnachten ist eine Zeit, mit Lächeln und Lachen zu feiern. Und was bringt die Menschen mehr zum Lächeln als Essen und Cannabis? Wenn du lieber festlich mit Weed als mit Alkohol feiern möchtest, probiere ein paar unserer essbaren Rezepte zu Weihnachten.

Du willst also dieses Jahr wirklich in den Feiertagsgeist eintauchen! Nun, es gibt keinen besseren Weg, deine Gäste in dieser Urlaubszeit zu unterhalten, als etwas Köstliches, mit Cannabis angereichertes zu servieren. Vielleicht möchtest du dieses Jahr sogar eine Weihnachtsfeier mit Cannabis als Motto (mit Cannabis-Motiven) veranstalten.

Nun, auch wenn du einfach nur etwas für die Mutigen zusammenstellen möchtet, haben wir inspirierende Weihnachtsrezepte für dich. Und natürlich enthält jeder von ihnen die zusätzliche Güte des Marihuanas.

Die besten Cannabis Sorten für Weihnachten

Bevor ich anfange, dich mit köstlichen Rezepten für Weihnachten zu bombardieren, lass mich dir einige Sorten empfehlen. Wenn du es strikt weihnachtlich themenorientiert halten willst, dann kannst du auch bei der Wahl der Sorten sehr selektiv sein.

  1. Mit Northern Lights wird der Weihnachtsmann und der Nordpol sicher in deine Küche laufen. Der Geschmack erdiger Kiefern sorgt dafür, dass sich die Geschmacksnerven an die weihnachtliche Jahreszeit anpassen. Diese Sorte ist perfekt für süße Rezepte.
  2. Jock Horror schmeckt nach süßen Beeren und ist daher perfekt für das weihnachtliche Festessen. Weiterhin wird diese Sativa-Sorte die glückliche Seite eines jeden aktivieren. Du weißt es nie – vielleicht wird jedes am Ende auf dem Boden liegen vor lachen.
  3. Um dich an die weiße Jahreszeit anzupassen, verwende doch dieses Jahr einmal Ice in deinen Rezepten. Es sieht wie eine verschneite Knospe aus und hat einen blumigen Geschmack. Der erdige Geschmack macht es perfekt für deine Weihnachtsrezepte und es gibt dir sowohl ein entspanntes als auch ein glückliches Gefühl.

1.     Cannabis Marshmellows

Was für ein toller Anfang – Cannabis-reiche Marshmallows. Diese sind definitiv nicht für das Rösten über dem Feuer, aber sind eine großartige Ergänzung zu heißer Schokolade oder als Festessen neben einer Scheibe Kuchen. Du wirst erstaunt sein, wie einfach es ist, Marshmallows zu machen und wie viel Spaß du auf deiner Weihnachtsfeier haben wirst.

Beginne, indem du Ghee mit deiner Lieblings-Weihnachts-Cannabis-Sorte anreicherst. Es kann so stark oder so sanft sein, wie du möchtest, also sei kreativ mit der Menge des Weeds, das du in dein Ghee mit einfließen lassen möchten. Das Aufgießen von Ghee ist so einfach wie das Kochen der Knospen. Du brauchst lediglich zwei Töpfe und kochst es dann für ein paar Stunden. Für dieses Rezept benötigst du nur 2 Esslöffel Ghee. Wenn du die Bonbons verdoppeln möchtest, kannst du die doppelte Menge an Zutaten verwenden.

Die restlichen Zutaten:

  • 2 Teelöffel Gelatine
  • 1 Tasse kaltes Wasser
  • 2 Tassen brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • Und natürlich, 2 Teelöffel Cannabis-reiches Ghee

Weiterhin brauchst du eine Rührschüssel, eine Pfanne, einen Schneebesen, einen Teigschaber, ein scharfes Messer und ein Brettchen.

Die Methode:

Die Gelatine in einer halben Tasse Wasser einweichen. Im Topf die andere Hälfte einer Tasse Wasser verwenden, um die 2 Tassen Zucker aufzulösen. Wenn der Zucker aufgelöst ist, die Temperatur so hoch stellen, dass der Sirup zu kochen beginnt. Nach dem Aufkochen vom Herd nehmen.

Füge deinem Zuckersirup den Vanilleextrakt und das mit Cannabis angereicherte Ghee hinzu. Die Sirupmasse in die Gelatinemischung geben und mit dem Schneebesen eine luftige, cremige Marshmallowmischung herstellen. Der Rührvorgang kann bis zu 15 Minuten dauern (und kann ziemlich in die Armmuskeln gehen), wenn du ihn von Hand durchführst. Mit einem elektrischen Schneebesen geht es viel schneller. Aber vergewissere dich, dass du nicht aufhörst, zu verquirlen, bis es extrem flauschig ist.

Jetzt hast du eine extra flauschige Marshmallow-Mischung in deiner Schüssel. Bestreiche eine Rührschüssel und ein Schneidebrett mit etwas Puderzucker. Dies wird dir helfen, damit die Mischung nicht überall kleben bleibt, während sie abkühlt. Nach dem Abkühlen auf das Schneidebrett gießen und mit dem Messer die gewünschte Form oder Größe ausschneiden! Wenn du möchtest, kannst du auch Schokoladenstreusel zum Dekorieren verwenden!

Jetzt kannst du dich am Weihnachtstag mit Weed-haltigen Marshmallows verwöhnen lassen!

2.     Schneeball Cannabis Kekse

Lecker, butterig und natürlich, Cannabis-haltig. Diese Kekse bereichern jedes Weihnachts-Festessen und lassen dich auf jeden Fall glücklich sein. Und sie sind total einfach herzustellen!

Als Erstes musst du Cannabutter herstellen. Bevor du anfängst: Schaue dir diese Anleitung an. In diesem Artikel erklären wir dir, wie du die perfekte Cannabutter herstellst.

Die Zutatens:

  • ½ Tasse ungesalzene Butter
  • ½ Tasse Cannabutter
  • ½ Tasse Puderzucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 2 ¼ Tassen Mehl
  • ¾ Tasse fein gehackte Nüsse deiner Wahl
  • ¼ Teelöffel Salz
  • Extra feiner Puderzucker

Die Methode:

Beginne mit dem Vorheizen des Ofens auf 200°C (400°F). In einer Schüssel Cannabutter, Puderzucker und Vanille mischen. Mehl und Nüsse unterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Rolle den Teig zu Kugeln in Größe deiner Wahl, 1,5 cm empfohlen. Auf ein Backblech legen. Backe sie für 10-15 Minuten, bis sie ausgehärtet sind. Es ist nicht nötig, sie braun werden zu lassen. Lass sie abkühlen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen. Achte darauf, nicht zu viele davon zu essen! Sie sind köstlich, aber werden (hoffentlich) eine starke Marihuana-Sorte beinhalten!

3.      Brandy Melasse Eierlikör

Dieser Eierlikör ist lecker und wird jeden auf deiner Weihnachtsfeier betrunken machen vor Liebe. Plus, Eierlikör gehört zu den beliebten Weihnachtsgetränken, warum also nicht?

Du brauchst:

  • 3 Eier
  • 2 Tassen Sahne
  • 4 Gramm zerriebenes Weed, bevorzugt eine Sorte mit einer süßen Note
  • ½ Tasse Brandy
  • ¼ Tasse Zucker
  • 4 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 4 Zimtstangen
  • 2 Teelöffel Butter
  • 1 Teelöffel Muskatnuss
  • 1 Teelöffel Piment
  • ½ Teelöffel Gewürznelke

Die Methode:

  • In einem Topf Cannabis, Butter, Brandy und Vanilleextrakt auf kleinster Flamme verrühren.
  • 60 Minuten kochen lassen und regelmäßig umrühren.
  • Nach ca. 45 Minuten Muskatnuss, Piment und Gewürznelke zufügen.
  • Die Mischung abseihen und abkühlen lassen. Es sollte etwa eine halbe Stunde dauern, bis es abgekühlt ist.
  • Eier, Sahne, Zucker und die bereits gekochte Cannabis-Schnaps-Mischung mit dem Schneebesen verquirlen, bis sie dick und cremig ist.
  • Gieße es in Gläser und wenn du dich dazu berufen fühlst, kannst du es mit Piment bestreuen.
  • Gib zum Schluss ein Zimtstäbchen in jedes Glas!

4.      Cannabis-haltiges Bananenbrot

Bananenbrot mit Cannabis - extrem lecker!

Am Weihnachtstag kann es kalt sein. Und nichts wärmt das Herz besser als ein gutes Bananenbrot! Es gibt weiterhin die perfekte Begleitung für deine Cannabis-haltigen Marshmallows, wenn du dich entschieden hast, diese auch zu machen!

Für dieses Rezept brauchst du ebenfalls gut hergestellte Cannabutter. Wenn du sie erneut herstellen musst, haben wir hier unser perfektes Rezept für dich!

Die Zutaten:

  • 4 reife Bananen, zerdrückt
  • ½ Tasse Mehl
  • ½ Tasse Cannabutter
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 geschlagenes Ei
  • ½ Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1 Teelöffel Backpulver

Die Methode:

  • Den Ofen auf 175°C (350°F) vorheizen
  • Wenn deine Cannabutter in fester Form ist, erhitze sie in einem Topf auf kleiner Flamme und lasse sie dann einige Minuten abkühlen.
  • In einer Schüssel mit den zerquetschten Bananen verrühren.
  • Zucker, Ei und Vanilleextrakt unterrühren.
  • Das Salz und das Backpulver unter ständigem Rühren zugeben.
  • Zuletzt das Mehl dazugeben.
  • Eine Backform mit Butter bestreichen (oder Backpapier verwenden) und eine Stunde backen, bis sie fertig ist.

Lasse es kühl abkühlen, bevor du es isst, oder koche heiße Schokolade mit Canna-Marshmallows, wenn du Lust darauf hast!

5.      Karamel Pecannusstorte mit Cannabis

Wenn du dich in der Küche richtig abenteuerlustig fühlst oder dich als sehr guter Bäcker verstehst, ist es an der Zeit, eine Pekannusstorte zu probieren. Sie schmeckt köstlich – sie ist weihnachtlich und schmeckt noch besser, wenn sie mit Cannabis angereichert ist. Der Trick, um diesen Pekannusskuchen perfekt zu machen, liegt natürlich im Boden. Es bedarf ein wenig an Übung, bevor man es genau richtig hinbekommt, aber wenn du sie perfekt backst, werden dich deine Freunde jedes Weihnachten besuchen wollen werden!

Genau wie bei den letzten Rezepten auch brauchst du auch hier eine köstlich kräftige Cannabutter.

Was du brauchst:

  • 1 ¾ Tassen Cannabutter
  • 4 Tassen zerhackte Pekannüsse
  • 2 Tassen Mehl
  • 2/3 Tasse Puderzucker
  • ½ Tasse brauner Zucker
  • ½ Tasse Honig
  • 3 Teelöffel geschlagene Sahne

Außerdem benötigst du eine Küchenmaschine, ein Kuchenblech (mit abnehmbarem Boden) und Backpapier, einen großen Topf und einen Rührlöffel.

Wie man eine mit Cannabis angereicherte Pekannusstorte macht:

  • Beginne mit dem Vorheizen des Ofens auf 175°C (350°F)
  • Die gehackten Pekannüsse auf ein Backblech legen und in den Ofen stellen. Du willst sie nur leicht anrösten, ohne sie zu verbrennen. Es sollte zwischen 5 und 10 Minuten dauern. Nicht den Ofen ausmachen!
  • Mit der Küchenmaschine 1 Tasse Cannabutter, Mehl und Puderzucker mischen. Das wird den Boden deiner Pekannusstorte bilden.
  • Drücke die Mischung leicht auf den Boden deines Kuchenblechs. 20 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Für die Füllung: Bei mittlerer Hitze im Kochtopf braunen Zucker, Honig, 3/4 Tasse Cannabutter und Schlagsahne aufkochen. Die Pekannüsse, die du am Anfang geröstet hast, unterrühren. Wenn alles ausreichend vermischt ist, auf den Boden auf dem Backblech geben. Noch einmal 20-30 Minuten goldbraun backen.

Lass es ganz abkühlen, bevor du es deinen Freunden servierst!

Serviere deine Pekannusstorte mit Eierlikör oder einem warmen Getränk als ein völlig entspannendes Weihnachtsmannabis-Gericht!

Vor allem in der Küche kannst du an Weihnachten viel Spaß haben! An diese Rezepte bist du keineswegs gebunden. Sie sollten die perfekte Inspiration für dich sein, um deine eigenen, mit Cannabis angereicherten Weihnachtsrezepte zu kreieren.

Weed Seed Shop - Feminized cannabis seeds

Warum es besser ist, dein eigenes Cannabis anzubauen, als es zu kaufen

Marihuana ist für viele Leute viel mehr als nur ein Endprodukt, welches man essen oder rauchen kann - es ist ein Gesamterlebnis. Daher entscheiden sich mehr und mehr Leute dafür, ihr eigenes Marihuana anzubauen um von den vielen Vorteilen zu profitieren, die der Eigenanbau mit sich bringt. Lies hier, warum auch du mit dem Züchten deiner eigenen Marihuana-Pflanze beginnen solltest.

Mehr und mehr Menschen auf der ganzen Welt treffen die Entscheidung, ihr eigenes Marihuana anzubauen, und dafür gibt es viele Gründe. Lange Zeit waren Menschen gezwungen, Marihuana zu kaufen und dies mit schlechtem Gewissen zu tun – und den geltenden Gesetzen auszuweichen. Seit die Legalisierungsbewegung auf der ganzen Welt wächst, haben mehr und mehr Menschen die Möglichkeit, Marihuana anzubauen. Es ist einfach besser, eigenes Marihuana anzubauen als fremdes zu kaufen.

Die Freiheit, Marihuana anzubauen, insbesondere für Patienten aus medizinischen Gründen, hat eine Vielzahl an Vorteilen. Es ist nicht nur billiger, es selbst anzubauen, sondern bietet auch eine bessere Reinheit und Qualität der Pflanzen. Und man denke auch daran, wie schön die Marihuana-Pflanzen im Garten aussehen, ihre wunderschöne Ästhetik. Wenn du also Marihuana nutzt und Tomaten anbaust, dann hast du die Methoden des Marihuana-Anbaus schon fast alle parat. Jeder kann mit den richtigen Hilfsmitteln Marihuana anbauen – der Beweis ist das Endprodukt.

Du kannst der Marihuana Pflanze beim Wachsen zusehen

Jeder, der einen Garten hat, weiß, wie viel Freude es bereiten kann, wenn eine Pflanze sich von einem kleinen Setzling in einen blühenden Baum verwandelt. Es ist fast dieselbe Erfüllung, die man erfährt, wenn man seine Kinder aufwachsen und aufblühen sieht. So ist es auch mit Marihuana- Pflanzen. Sie wachsen zu sehen ist eine große Freude, besonders wenn man sich daran erinnern kann, während man das Marihuana dann raucht.

Der Punkt ist, dass du die zusätzliche Erfahrung des Aufziehens machst, bevor du das Marihuana konsumierst. Ob du es glaubst oder nicht, dies erlaubt dir eine viel persönlichere Erfahrung, auf dich zugeschnitten, und es ist eine Möglichkeit, die Marihuana-Pflanze kennenzulernen, bevor du sie rauchst, isst oder vaporisiert einatmest. Derjenige zu sein, der das Marihuana selbst vorbereitet, heißt, dass du es mit Liebe und Achtsamkeit anbauen kannst. So ist es ein großer Unterschied zu dem vom Dealer gekauften Marihuana, denn dieses kann zum Beispiel mit Kriminalität und Gewalt verbunden sein. Am Ende des Tages war das Marihuana, was du nutzt, einmal ein lebender Organismus, und in sein Wachstum involviert zu sein, macht deine Erfahrung viel bedeutsamer.

Für die Gesundheit der Pflanzen sorgen

Am Züchten der Pflanzen beteiligt zu sein gibt dir auch die Möglichkeit, dafür zu sorgen, dass das Endprodukt sauber und gesund ist. Dies ist besonders wichtig für diejenigen, die Marihuana aus medizinischen Gründen nutzen, für Menschen, die versuchen, mit Hilfe von Marihuana gesund zu werden. Produkte, die man auf dem Markt kaufen kann, sind oft mit Pestiziden behandelt, die so auch ihren Weg in deinen Körper finden.

Wenn du also dein eigenes Marihuana anbaust, dann sei vorsichtig mit den Mitteln, die du verwendest. Mache dir bewusst, dass alle diese Produkte auch in deinen Körper gelangen können. Für diejenigen, die gesundheitsbewusster sind, ist das keine erwünschte Nebenwirkung des Konsums von Marihuana. Bei eigenem Anbau kannst du sicherstellen, dass er ohne aggressive Chemikalien stattfindet – oder sogar umweltverträglich und bio ist.

Es ist billiger

Es ist fast egal, in welchem Teil der Welt du dich befindest. Es ist immer billiger, eigenes Marihuana anzubauen, als welches zu kaufen. In den Teilen der Welt, wo es legal ist, werden trotzdem oft hohe Steuern erhoben und als Medizin kann Marihuana sehr teuer sein. Dies gilt insbesondere, da Marihuana es noch nicht in die staatlichen Gesundheitsprogramme geschafft hat.

Der Preis, den du für ein Gramm beim Kauf zahlst, ist so signifikant höher als die Kosten für den Anbau der gleichen Menge. Besonders wenn du draußen anbaust, kann der Preis so sehr viel niedriger sein. Das bedeutet auch, dass du zu jeder Zeit über genug qualitativ hochwertiges Marihuana verfügen wirst, ohne dass du danach suchen musst. Wenn du weißt, was du tust und gut angebaut hast, dann stellst du so sicher, dass du immer genug zur Verfügung hast, wenn du es brauchst.

Informiere dich über Marihuana

Dein eigenes Marihuana anzubauen gibt dir die Möglichkeit, einige sehr wichtige Fähigkeiten zu erlernen. Wenn du Marihuana konsumierst, dann ist es eine gute Gelegenheit, wertvolles Wissen über den Anbau und die Marihuana-Pflanze zu sammeln. Es ist nicht immer einfach, eine gut gewachsene, gesunde Marihuana-Pflanze zu züchten. Mit etwas Hartnäckigkeit und Aufmerksamkeit kannst du jedoch leicht zum Meister deiner eigenen Medizin werden.

Durch den Anbau wirst du zum Kenner der Marihuana-Pflanze werden. Du wirst die Textur der Pflanze besser kennenlernen, die verschiedenen Geschmacksrichtungen und Gerüche ebenso wie die verschiedenen Wirkungen der einzelnen Sorten – du bist nicht auf die wenigen käuflichen Sorten angewiesen. Wenn man anbauen möchte, dann sollte man auch etwas Wissen über die Geschichte der Pflanze erwerben. So qualifiziert dich der Anbau von Marihuana auch für intelligente Diskussionen über das Thema!

Der Anbau von Marihuana bietet also nicht nur gesundheitliche und wirtschaftliche Vorteile. Es ist auch sehr schön, an der Zucht von Pflanzen beteiligt zu sein, die du am liebsten nutzt. Es ist schön, für eine Pflanze zu sorgen, sie zu pflegen und dann auch noch selbst zu gebrauchen. All die Sorgfalt, die du in die Pflege investierst, wird sich auszahlen, weil du hochwertige und effektive Pflanzen erhalten wirst, die beim Konsum eine angenehme Wirkung schenken werden.

Weed Seed Shop - Feminized cannabis seeds

Akron - Schriftsteller, Philosoph † 

Akron - Schriftsteller, Philosoph † 

Akron (* 1. Mai 1948 in Münsterlingen; † 11. Oktober 2017 in St. Gallen), mit bürgerlichem Namen Karl Friedrich Frey, auch Carl-Friedrich Frey[1] und Charles Frey[2] war ein Schweizer KünstlerMusikerAutorAstrologe und Okkultist.

 

 

Leben und Werk

Nachdem Akron zwischen 1961 und 1964 die katholische Kantonsrealschule in St. Gallen besuchte und 1967 eine kaufmännische Lehre bei der Nationalversicherung Basel abgeschlossen hatte, arbeitete er als Berufsmusiker in verschiedenen Nachtlokalen Deutschlands. 1969 gründete er mit Blackstone eine der ersten Schweizer Underground-Zeitschriften und kam in Kontakt mit esoterischen Strömungen.

1969 bis 1972 war er Mitbegründer der Black-Magic-Band Black Mass und war zeitweise Schlagzeuger der Kultband Amon Düül. Mit Amon Düül kam es zu einem Skandal und zu einem Verfahren wegen Blasphemie, einer angeblichen schwarzen Messe und einer nackten Jungfrau an einem Kreuz, was zum Showteil der Band Amon Düül gehörte. Das Verfahren verlief im Sande, jedoch wurde Akron die Arbeitsbewilligung in Deutschland nicht mehr verlängert.[3]

1972 erschien Akrons erstes Buch Wessen Auge sind die Sterne? bei einem kleinen Verlag. 1975 verfasste er einen experimentellen Roman, Die Fünfte Wand, welcher zur Grundlage des Graphic Novel Das Orakel der Unterwelt wurde. 1976 schrieb Akron die Rock-Oper Pyrrho, die mit der Schweizer Band Island im St. Galler Stadttheater uraufgeführt wurde.[4] Von 1974 bis 1978 war Akron Kulturkritiker bei der Ostschweizer AZ und hatte ab 1980 eine eigene Kolumne im St. Galler Tagblatt. 1988 erschien sein Buch Jenseits der Schwelle. Das Buch befasst sich mit spirituellen Energien der äusseren Planeten des Sonnensystems. 1989 erschien der Folgeband Im Licht der Sonne, welcher sich mit den inneren Planeten des Sonnensystems befasst. Seine meisten Werke digitalisierte Jürgen Hoppmann von 1991–2005 für astrologische Deutungssoftwareplattformen und ins eBook-Format.[5]

1992 wurde das von Akron in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Künstler HR Giger geschaffene Giger-Tarot[6] in zwei grossen Vernissagen in der Giger-Bar in Chur und dem Museum Bavaria in Zürich vorgestellt. An Halloween 1994 gründete Akron den Templum Baphomae, eine Gruppierung, die sich mit Schattenarbeit, dem Bewusstmachen der verdrängten Persönlichkeitsanteile des Menschen beschäftigt.

1996 begann Akron mit der Arbeit an seiner Dante-Trilogie, die er als sein Lebenswerk betrachtete. Im Juni 1997 wurde Akrons Vertrag mit dem Urania Verlag gekündigt, da nach Ansicht eines damaligen Lektors die Dante-Trilogie nicht in das Verlagsprogramm passte. Im Juli 2001 gründete Akron die Akron Verlags AG, bei der im Jahre 2002 der zweite Teil der Dante-Trilogie erschien. Im selben Jahr begannen die Vorbereitungen zum Akron-Tarot.

Parallel dazu entwickelte er zusammen mit dem Kölner Künstler Voenix, die Laufe von mehr als einem Jahrzehnt die Dante-Comic-Reihe. Am 2. August 2004, wenige Stunden nach den letzten Korrekturen am Akron-Tarot, erlitt Akron einen Blinddarmdurchbruch und aufgrund einer Allergie auf Narkosen einen kurzfristigen Herzstillstand. Der Akron-Tarot, den Akron mit dem Künstler Siegfried Otto Hüttengrund ausgearbeitet hatte, erschien zur Buchmesse 2004. Nach der Fusion mit Königsfurt wurde Akron vom neuen Lektorat des Königsfurt-Urania Verlag um eine Wiederaufnahme der Zusammenarbeit gebeten, was im Herbst 2007 zur opulente bebilderten Ausgabe von Akrons Crowley Tarot-Führer, seinem Magnum Opus, führte.

2008 kommentiert Akron in einem mehrseitigen Interview mit dem Schweizerischen Wirtschaftsmagazin Leader die damalige globale Finanzkrise.[7] 2017 kommentiert das Magazin unter der Rubrik „Von umstrittenen Titelbildern und schweisstreibenden Momenten“ das Interview. [8]

2012 wurde Akron beim Rosenschneiden in seinem Vorgarten am St. Galler Ruhberg von einem rückwärts fahrenden Minderjährigen ohne Führerschein angefahren, erlitt schwerste Verletzungen und fiel eine zeitlang ins Koma. Diese Zäsur verarbeitete er in seinem Spätwerk, den Pforten, in enger Zusammenarbeit der Malerin und Sängerin Patricia Coney.[9] Der Künstler verstarb am 11. Oktober 2017 im Alter von 69 Jahren an einer Krebserkrankung.[1][2]

Werke (Auswahl)

  • Der Crowley-Tarot. In Zusammenarbeit mit Hajo Banzhaf, Kailash (Heinrich Hugendubel Verlag) 1991, ISBN 3-7205-2514-7.
  • Das Astrologie-Handbuch. Charakteranalyse und Schicksalsdeutung. Hugendubel, 2. A. 1995, ISBN 3-88034-798-0.
  • Partnerschafts-Astrologie. Das Handbuch zu den persönlichen Aspekten. Akron 1999, ISBN 3-905372-17-7.
  • Dantes Inferno. Der Astroführer durch die Unterwelt. Frey nach Dantes Göttlicher Komödie. Akron Verlag 2000, ISBN 3-905372-00-2.
  • Das Baphomet Tarot. In Zusammenarbeit mit HR Giger. Akron Verlag 2001, ISBN 3-905372-15-0.
  • Das Auge der Hölle. Inferno II – Die Höllen der Sexualität und der Verschwörungstheorien. Akron 2002, ISBN 3-905372-18-5.
  • Der Akron-Tarot. Mit den Tarotkarten von Siegfried Otto Hüttengrund. AGM Urania, Neuhausen 2004, ISBN 978-3-03819-044-8.
  • Akrons Crowley Tarot-Führer. AGM Urania, Neuhausen 2007, ISBN 978-3-03819-132-2.
  • Das Licht der Erkenntnis. Inferno III - Die Höllen der Kontraktion und der Befreiung. Akron Edition 2012, ISBN 978-3-905372-38-0.
  • Die 7 Pforten des Geistes. Gespräche mit dem alten Magus. Akron Edition GmbH 2013, ISBN 978-3-905372-36-6.
  • Die 8te Pforte. Jenseits der Schwelle. Der Trauma-Trip des alten Magus. Akron Edition 2017, ISBN 978-3-905372-97-7.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ↑ Hochspringen nach:a b Nachruf auf Akrons Netzpräsenz
  2. ↑ Hochspringen nach:a b Marcel Elsener, Brigitte Schmid-Gugler: Der Magier ging über die letzte Schwelle. Nachruf in: St. Galler Tagblatt vom 27. Oktober 2017, abgerufen am 29. Oktober 2017.
  3. Hochspringen Akron: Akrons Crowley Tarot Führer, Kapitel 1: "Das Buch Thoth - meine persönliche Geschichte" (Autobiografie des Autors über seine Zeit als Musiker in der deutschen Progressive-Rock-Szene der 70er Jahre). 1. Auflage. Band 1. Königsfurt-Urania Verlag, Neuhausen am Rhein 2007, ISBN 978-3-03819-132-2, S. 14–21.
  4. Hochspringen VertigoHarvest: "Pyrrho" by ISLAND, based on a Story by Akron. 11. Oktober 2011, abgerufen am 6. November 2017.
  5. Hochspringen Jürgen Hoppmann: Curriculum Vitae. In: arsastrologica.com. Abgerufen am 7. November 2017.
  6. Hochspringen Akron, Giger: Tarot. [Taschen], [Köln] 2000, ISBN 978-3-8228-6020-5.
  7. Hochspringen Stefan Millius, Bodo Rüedi: Wir müssen uns bekämpfen wie im Krieg. In: Leader. Das Unternehmermagazin. Oktober 2008, S. 1, 3, 30-37, abgerufen am 6. November 2017 (PDF): „Für einmal waren wir in der Zwickmühle. Die Krise der Finanzmärkte lässt die Ostschweiz natürlich nicht unberührt, und ein Unternehmermagazin wie der LEADER kann sich diesen für die Wirtschaft zentralen Vorgängen nicht verschliessen. Doch die Ereignisse in den Regierungen und an den Börsen überschlagen sich derart, dass jede Momentaufnahme morgen schon veraltet sein kann. Kommt dazu, dass sich selbst die Experten völlig uneins darüber sind, wie der Krise am effektivsten zu begegnen ist. Deshalb haben wir uns zu einem unkonventionellen Vorgehen entschieden. Zu Wort kommt in der vorliegenden Ausgabe kein Wirtschaftsprofessor, kein Topbanker und kein Börsenanalyst, sondern einer, der sein Brot mit psychologischen und philosophischen Schriften verdient: Der St.Galler Carl-Friedrich Frey alias Akron. Ein Mann, der von den einen verehrt und bei den anderen umstritten ist. Die Überraschung: Was Akron sagt, ist von den Analysen vieler «Zahlenmenschen» nicht weit entfernt. Nur, dass Frey die Vorgänge rund um die internationalen Finanzmärkte ganzheitlicher betrachtet und von zerstörten Illusionen spricht, die nun sofort durch neue ersetzt werden.“
  8. Hochspringen Marcel Baumgartner (Leitung): Von umstrittenen Titelbildern und schweisstreibenden Momenten. In: Leader. Das Unternehmermagazin. September 2017, S. 17, abgerufen am 6. November 2017 (PDF): „Die Titelgeschichte, die bei uns intern am heftigsten diskutiert wurde. Dass wir mit Carl-Friedrich Frey alias Akron einen Magier und Astrologen von Weltruf inszenierten, ist damals nicht bei allen auf Anklang gestossen. Und dann noch die Schlagzeile «Unser Wirtschaftssystem ist wie ein wucherndes Krebsgeschwür» … Die Anzeigenabteilung befürchtete in der Folge heftige Einnahmeeinbussen. Deshalb setzten wir in der Folgeausgabe wieder ganz auf das Kapital und bildeten Casino-Direktor Massimo Schawalder mit der Aussage «Man hat mich schon als Teufel bezeichnet» ab.“
  9. Hochspringen Akron C. F. Frey, Patricia Cooney: Die 8te Pforte, Jenseits der Schwelle: Der Trauma-Trip des alten Magus. In: Silberschnur Verlag. Akron Verlag, S. 66, abgerufen am 6. November 2017 (PDF, Neuerscheinungen Herbst 2017).

Jürgen Hoppmann, St. Gallen, den 10. November 2017

Ueber den Autor Juergen G.H. Hoppmann:

 

Subscribe to this RSS feed