Log in

Ashtar - Kommander des Aufstiegs der Menschheit in das goldene Zeitalter?

,,An den Taten werdet ihr sie erkennen!" Also, seid wachsam! Macht eure Herzen auf für die GÖTTLICHEN Botschaften der LIEBE ,,An den Taten werdet ihr sie erkennen!" Also, seid wachsam! Macht eure Herzen auf für die GÖTTLICHEN Botschaften der LIEBE

Das Ashtar-Kommando, meine Kommandanten-Freunde und die Mitglieder aller unserer Flotten dienen im Lichte des Strahlenden. Wir haben uns hingegeben für seine große Mission, die viel breiter ist, als nur seine Verpflichtungen für die Erde. Die Reichweite seiner Liebe und seiner Lehren hat viele Universen durchdrungen. Die Liebe des Strahlenden ist ein Kern und ein Zentrum, ein Brennpunkt der Schöpfung durch die Unendlichkeit. Diese Liebe für ihn, der das Licht der Welt ist, empfinden alle Universen mit Dir.
Ashtar Sheran

Wer ist Ashtar Sheran

Es ist schwer, die Person Ashtar Sherans in irdische Worte zu kleiden. Er ist ein Weltraumbruder aus dem Sonnensystem des Alpha Centauri. Er ist der technische und spirituelle Leiter des GÖTTLICHEN Plans, die Erdenmenschheit in eine höhere Evolutionsstufe zu begleiten. Die technische Leitung besteht darin, daß er die Weltraum Strahlschiff-Flotte leitet, die diese Erdenmenschheit evakuieren wird, wenn der Zeitpunkt dafür gekommen ist. Jeder Mensch, der den GÖTTLICHEN FUNKEN in sich nährt und der den freien Willen dazu kundtut, wird vorübergehend von diesem Planeten evakuiert werden, wenn er nicht mehr bewohnbar sein wird für einen bestimmten Zeitraum. Dies ist kein Grund sich zu ängstigen, denn dies alles geschieht im Namen der GÖTTLICHEN LIEBE Ashtar Sheran und seine Sternengeschwister arbeiten in der vollkommenen LIEBE und berücksichtigen somit den ,,freien Willen" eines jeden Menschen. Jeder Mensch wird durch die Evakuierung in eine höhere Schwingungsfrequenz gebracht Die Vorbereitungen hierfür haben bereits begonnen, dadurch, daß seit Ende Mai 95 ein Lichtgürtel um diesen Planeten gelegt worden ist.

Ashtar Sheran ist kein Kommandant im irdischen Sinne, obwohl er die Weltraum - Strahlschiff-Flotte leitet Es handelt sich hier um eine Flotte der tätigen Nächstenliebe, um die Erdengeschwister auf ihrem nächsten Evolutionsschritt zu begleiten. Ashtar ist ein ,,Kommandant der LIEBE" und nicht des Schwertes. Er ist der, bereits von Jesus Christus angekündigte ,, Menschensohn". So steht die Evakuierung auch unter der Leitung des Treuhänders dieses Planeten: Jesus Christus. Ihr könnt Ashtar erkennen an seinen Worten und Botschaften der LIEBE. Er findet, gerade jetzt in der Endzeit seine Nachahmer von der negativen Seite.

,,An den Taten werdet ihr sie erkennen!" Also, seid wachsam! Macht eure Herzen auf für die GÖTTLICHEN Botschaften der LIEBE die euch von euren wohlwollenden Sternengeschwistern gebracht werden.

Aredos, Lichtbote 

Die drei Phasen der Evakuierung (Von Ashtar an Tuella durchgegeben)

Phase I

Die erste Phase des großen Auszugs von Seelen vom Planeten wird ganz plötzlich geschehen, wenn festgestellt ist, daß die Einwohner in Gefahr sind. Gerade in der Sekunde, wo der Zeiger der Meßgeräte der großen Computer einen bestimmten Punkt überschreitet, wird jeder Satellit und jedes mitwirkende Ufo - schon in Bereitschaft - in Schwung kommen. Falls die Bedrohung nicht globaler, sondern lokaler Natur ist, können die Leute auch nur emporgehoben werden, bis die Gefahr abgeklungen ist. Sie werden dann ohne Erinnerung an das Geschehene ebenso plötzlich wie-der abgesetzt werden. (In den vorangehenden Versammlungen der auf der Erde ansässigen Adler wird allen Erinnerung vergönnt sein, denn sie stehen spirituell genügend hoch, daß dies verantwortet werden kann). Die Entscheidungsmomente, die Phase I auslösen werden, hängen vom Menschen und seinen Handlungen ab.

Die Phase I der Weltevakuierung wird augenblicklich stattfinden. Es wird keine Zeit geben für irgendwelche bedeutsamen Vorwarnungen. Spirituelle Führer und Lehrer der Lichtarbeiter werden insgeheim entführt werden, nicht jedoch die Vertreter der Speziellen Legion, die bleiben werden, bis die letzte Phase vollzogen ist. Die Teilnehmer an der Phase I werden unmittelbar mobilisiert zum Zeitpunkt einer Bedrohung des Planeten oder seiner Kruste. Einige werden avisiert werden, wohin sie gehen sollen und wann. Bei dieser verschleierten Entrückung werden sie unsichtbar durch einen Strahl zu kleineren, wartenden Schiffen levitiert.

Von dort werden sie zu den großen Mutterschiffen, die hoch oben verankert liegen, überführt. Zur Betonung wurde nochmals repetiert, daß während der Phase I alle Erdenfreiwillige mit einem Auftrag außer den Angehörigen der Speziallegion, die - hochgradig geschützt - bis zum Ende aller Evakuierungen auf der Erde ausharren werden, weggenommen werden.

Es sei unmöglich, Zahlen anzugeben, wieviele Personen in den verschiedenen Phasen abtransportiert werden. Die Population unterliegt dauernden Schwankungen wegen Todesfällen, wegen des Dazwischentretens des menschlichen Willens und wegen der Öffnung der Chakras der Neuen. Wie früher erwähnt, wird es für die Phase I keine Landeplätze geben. Die Kundschaftsboote werden sich in den Lüften aufhalten und keines wird landen. Sie werden dahin kommen, wo immer sich diese speziellen Personen befinden.

Phase II

Unsere Raumfreunde haben uns erklärt, daß in der zweiten Phase der globalen Evakuierung jene abgeholt werden, die den Führern und Lehrern des Lichtes gefolgt sind, und die Kinder! Diese zweite Phase wird so rasch wie möglich an die erste angeschlossen. Die zweite Phase ist von äußerster Wichtigkeit, denn wir kehren zur Rettung der Kinder aller Alter und aller Rassen zurück. Das Kind besitzt nicht die Macht sein Verstehen zu wählen, noch verfügt es über eine persönliche Verantwortung.

In Jycondrias Botschaft durch Lyara ist ebenfalls von Kindern die Rede:

Die Kinder werden natürlich hochgehoben werden vor der Endphase der Evakuierung. Einige von euch werden jungen Seelen von Kindern helfen und als Instrumente der Unterhaltung und der Liebe dienen, bis die Kinder sicher entrückt sind. Viele werden bei der Evakuierung die Kinder sogar in die Höhe begleiten, damit sie mit dem kleinstmöglichen Trauma hier anlangen. Natürlich werden die meisten Kinder schlafend - scheintot - an Bord genommen werden, denn die seelische Erschütterung durch die Ereignisse wäre zu mühsam. Die Kinder werden ebenfalls geweiht werden. Wenn der Schleier gefallen ist, werden sie als weise, reife Erwachsene in jungen Körpern mit wertvollen Aufgaben zum Dienst und zur Erziehung erscheinen wie ihr Übrigen. Wenn ihr frohlockt über den Fortschritt und die Schönheit dieser Seelen, wird der Auftrag zum Unterhalt, den ihr als Eltern innehattet, beendigt sein. Durch die unbegrenzte Anwendung der Liebe werdet ihr immer mit andern Seelen in Kontakt bleiben. Telepathie, Fern-Sehen und Teleportation werden zu den unbegrenzten Fähigkeiten gehören, zu denen ihr jetzt erwachen werdet. Sorgt euch nicht um die Kinder, denn für sie wird in Liebe gesorgt werden.

Andromeda Rex hat folgende tröstliche Worte übermittelt:

In dieser (zweiten) Phase wird man sich den Kindern zuerst widmen. Besondere große Raumarchen, die in höchster Liebe schwingen und jene beherbergen, die die Kinder pflegen werden, werden speziell vorbereitet. Ihr werdet eure Kinder nicht verlieren. In unserm komplizierten Sortiment von Geräten gibt es Spürer, die jede Seele lokalisieren können. Diese Information könnt ihr verlangen, während ihr bei uns weilt. Sie wird euch auch gegeben werden, um eure Herzen zu beruhigen.

Zur Ergänzung hat Kapitän Avalon dieses Stück Information dem Ganzen beigefügt:

Es ist über die Umsiedelung von medizinischem Personal diskutiert worden. Dies ist eine Eventualität für Notfälle, die nicht notwendigerweise ein Teil der Weltevakuierung ist. In Zeiten großer Not und wenn in einer Gegend wahrlich phänomenales Bedürfnis herrscht, es sich aber nicht um eine den Planeten bedrohende Situation handelt, werden jene Mitglieder der Speziellen Legion, die über die entsprechenden beruflichen Eigenschaften verfügen, wegen einer solcher Standortsverlegung angegangen werden.

Falls nur ein Teil des Planeten oder bestimmte Abschnitte in Gefahr schweben, mag eine Menge von Leuten in andere, sicherere Gegenden transportiert werden. Solche Zustände würden nicht ermächtigen zu einer Evakuierung, aber die Barmherzigkeit würde eine Verschiebung der Leute erlauben. Erfahrung und Fähigkeiten würden den Speziellen Freiwilligen beistehen bei der Umsorgung der Leute. Unsere Schiffe sind angewiesen, spezifische Gruppen aufzunehmen. Jene, die bestimmt sind für den Transport medizinischen Personals, würden die Passagiere mit nötigem Material in den bedürftigsten Regionen verteilen. Die Bedürfnisse an verschiedenen Orten werden verschiedenen Charakter haben. Die Fähigkeit, die-sen Bedürfnissen entgegenzutreten, muß verteilt werden. Die Hochhebung dieser medizinischen Personen wird also dazu angetan sein, sie an Orte der Not zu verlegen. Diese Dringlichkeitsaktionen würden ebenfalls in die Phase II fallen. Eine große Umgruppierung der Massen in sicherere, kühlere, wärmere, trockenere Gebiete oder was zum gegebenen Zeitpunkt gerade nötig ist, würde stattfinden. Dabei würde es sich aber nicht um eine drohende Vernichtung des Planeten handeln.

Phase III

Henoch prophezeite, der wiederkehrende Herr werde von 10.000 Heiligen umgeben sein (Judasbrief 14). Aus den Informationen, die wir jetzt besitzen, könnte die Zahl auf viele Millionen erhöht werden. Diverse Kommandanten des Ashtar-Kommandos haben erklärt, daß zu einem bestimmten Zeitpunkt der Himmel voller Schiffe stehen werde, die ihre Einladung zur Rettung an alle senden werden, die furchtlos sind und deren Vibrationen genügend hoch sind, um den Levitationsstrahl zu ertragen. Aufgrund des Aufruhrs auf dem Planeten zu jenem Zeitpunkt werden nur beschränkt Landungen zu dieser Massenevakuierung stattfinden. Dieser endgültige Abtransport wird so schnell wie möglich vollzogen und in Entsprechung zur Art der Katastrophe, die vorwiegt.

Dies wird ein massenhaftes Herumschweben am Himmel sein für alle, die sich uns vertrauensvoll anschließen wollen, um gerettet zu werden. Deren Reiseziel wird später festgelegt werden. Beim Moment der Entrückung müssen nur zwei Bedingungen erfüllt sein:

Furchtlosigkeit und eine genügend hohe Schwingungsfrequenz, um dem Levitationsstrahl um die Person herum standzuhalten. Zur Phase III werden alle eingeladen, die die Rettungsaktivitäten ertragen können und im Nu den Ruf akzeptieren können. Wir können nicht lange in eurer Atmosphäre verweilen, wenn die Turbulenzen einsetzen. Diese letzte Entrückung wird natürlich auch die gläubigen Erden-Kommandanten mit einbegreifen, die die schwere Verantwortung der Vorbereitung unseres Kommens auf ihren Schultern tragen. Solches wird an ihren Lagebesprechungen mit ihnen diskutiert werden während der geheimen Ratsitzungen.

Auszug aus "Projekt: Welt-Evakuierung" gegeben vom Ashtar-Kommando, zusammengestellt von Tuella, erschienen im Ventla-Verlag 

Ashtar - seine Ankunft von Jesus prophezeit

Ashtar - seine Ankunft wurde bereits von Jesus prophezeit

Ashtar - Kommandant von 10 Millionen Raumschiffen

Ashtar (manchmal auch Ashtar Sheran genannt) ist der Name, der einem außerirdischen Wesen oder einer Gruppe von Wesen gegeben wurde, von dem/der eine Reihe von Menschen behauptet, es gechannelt zu haben. Der UFO-Kontakter George Van Tassel war wahrscheinlich der erste, der 1952 behauptete, eine Ashtar-Botschaft erhalten zu haben. Seitdem sind viele verschiedene Behauptungen über Ashtar in verschiedenen Zusammenhängen aufgetaucht. Die Ashtar-Bewegung wird von Wissenschaftlern als eine prominente Form der UFO-Religion untersucht.

George Van Tassel 

Denzler bemerkt, dass "auf lange Sicht wahrscheinlich die wichtigste Person für die Ausbreitung und Aufrechterhaltung der Kontaktbewegung George Van Tassel war". 1947 zog Van Tassel nach Giant Rock in der Nähe von Landers in der Mojave-Wüste in Kalifornien, wo er ein großes UFO-Zentrum einrichtete. Dieses wurde zum erfolgreichsten und bekanntesten UFO-Treffpunkt der damaligen Zeit.

Als einer der Gründungs-"Väter" der modernen religiösen Ufologien schuf Van Tassel auch die wohl prominenteste UFO-Gruppe, die in den späten 1940er und frühen 1950er Jahren in den USA gegründet wurde, wenn auch heute nicht mehr so einflussreich und bekannt. Dabei handelte es sich um das 1953 begonnene "Ministerium der universellen Weisheit", das aus zwei früheren Gruppen hervorging, die er Ende der 1940er Jahre am Giant Rock organisiert hatte. Die Organisation erforschte und förderte die Heilkünste, aber ihr Hauptaugenmerk lag auf der Sammlung und Analyse von UFO-Phänomenen und der Befragung von "Kontakten". Aufgrund des Interesses von Radio und Fernsehen wurde Van Tassel in den 1950er Jahren zum bekanntesten Förderer von Kontaktier-Erfahrungen und zu einer gewissen Berühmtheit.

1952 behauptete Van Tassel selbst, Nachrichten über telepathische Kommunikation von einem außerirdischen und interdimensionalen Wesen namens "Ashtar" zu empfangen. Diese Quelle wurde zum "ersten metaphysischen Superstar des Zeitalters der fliegenden Untertasse". Van Tassel interpretierte die christliche Bibel auch im Hinblick auf außerirdische Eingriffe in die Evolution der menschlichen Rasse und behauptete, dass Jesus ein Wesen aus dem Weltraum sei. Das Ministerium für Universelle Weisheit lehrte, dass alle Menschen die Macht haben, den "Universellen Verstand Gottes" anzuzapfen, der den evolutionären Fortschritt, wie er von Jesus und Ashtar vorgelebt wurde, erleichtert. Van Tassel behauptete auch, dass er durch den Zugang zum "Universellen Geist" nicht nur Botschaften von Ashtar, sondern auch von verstorbenen Menschen wie Nikola Tesla empfangen könne. Von Tesla behauptete er, Anweisungen zum Bau der "Integratron"-Maschine zu erhalten, die die Lebensspanne verlängern und Zugang zu Wissen aus Vergangenheit und Zukunft bieten könne.

Obwohl seine angebliche Methode der Kommunikation mit außerirdischen Intelligenzen dem ähnelte, was gemeinhin als "Channeling" bezeichnet wird, behauptete Van Tassel, eine neue Form der telepathischen Kommunikation mit diesen "Quellen" etabliert zu haben, wobei er eine Methode benutzte, die sowohl natürliche menschliche Fähigkeiten als auch den Einsatz einer angeblich fortgeschrittenen Form außerirdischer Technologie einschloss, und nicht den traditionelleren religiösen, nicht technologischen, auf spirituellen Medien basierenden Ansatz vieler anderer früher Channeler dieser Ära. Van Tassel behauptete, dass es sich bei der von ihm angewandten Methode nicht um eine paranormale oder metaphysische Aktivität handele, sondern dass sie "in Resonanz" mit den gesendeten Botschaften stehen müsse. Es war ein Beispiel für die Anwendung einer angeblich fortgeschrittenen extraterrestrischen Wissenschaft, die jeder mit der richtigen Ausbildung in Meditationstechniken umsetzen konnte.

Giant Rock Weltraumkonventionen

Van Tassel hielt wöchentliche Channeling-Sitzungen am Giant Rock ab, bei denen die Menschen "Fragen" stellen und "Antworten" von Außerirdischen "kanalisieren" konnten. Laut Jerome Clark vereinigten diese Versammlungen die verstreute contactee-Subkultur im Januar 1952 zu einer erkennbaren Bewegung. Dies führte zu der von Van Tassel organisierten jährlichen Giant Rock Spacecraft Convention, die im Frühjahr 1953 begann und mindestens weitere 24 Jahre andauerte. Sie markierte Van Tassels wichtigste Rolle in der UFO-Geschichte. Im Jahr 1959 nahmen bis zu 11.000 Menschen an diesen Kongressen teil und hörten gechannelte Botschaften, die behaupteten, aus dem Weltraum zu kommen. Die meisten der bekannten UFO-Kontakteure nahmen an diesen Kongressen als Redner und Channeler teil. Melton gibt an, dass fast alle in den 1950er Jahren Kontaktierten in die beiden von Van Tassel oder Gabriel Green gegründeten ökumenischen Strukturen einbezogen wurden. Die meisten der frühen Botschaften, die Van Tassel angeblich von Ashtar erhalten hatte, wurden erstmals bei diesen Veranstaltungen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Van Tassels frühe angebliche Botschaften von Ashtar enthielten viel apokalyptisches Material, das sich auf Bedenken hinsichtlich der Entwicklung der bald zu testenden Wasserstoffbombe konzentrierte. Es wurde behauptet, dass Ashtar am 18. Juli 1952 als Oberbefehlshaber des Galaktischen Kommandos Ashtar in das Sonnensystem eintrat, um die Menschheit vor den Gefahren der Detonation der H-Bombe, einschließlich der Zerstörung des Planeten, zu warnen. In den Botschaften hieß es, das Weltraumkommando sei entschlossen, dass die Menschen die Erde nicht durch den falschen Einsatz von Atomkraft zerstören würden und dass das Kommando der menschlichen Rasse helfe. 

Van Tassel behauptete auch, dass Ashtar spezifische Botschaften geliefert habe, die er der US-Bundesregierung hinsichtlich der möglichen negativen Auswirkungen der vorgeschlagenen bevorstehenden Bombenversuche übermitteln sollte.[17][20][21] Nach der tatsächlichen Explosion der H-Bombe durch die US-amerikanische und die russische Regierung behauptete die Kanalisierung, dass die Weltraumstreitkräfte dem Planeten geholfen hätten, die Bombenversuche zu überleben.

Ashtar-Kommando

Als die wöchentlichen Channeling-Sitzungen am Giant Rock bis in die frühen 1950er Jahre andauerten, wurde das Konzept eines "Ashtar-Kommandos" für eine Reihe von prominenten frühen Kontaktpersonen und Channelern übernommen, das auf der Figur des Ashtar basiert, die ursprünglich von Van Tassel gefördert wurde. Robert Short (AKA Bill Rose), Herausgeber des UFO-Magazins "Interplanetary News Digest" aus den 1950er Jahren, war Mitglied von Van Tassels Gruppe. Er begann, die Botschaften zu popularisieren, aber da Van Tassel nicht damit einverstanden war, dass andere Ashtar-Botschaften authentisch waren, löste sich Short ab und gründete seine eigene Gruppe namens "Ashtar Command".

Mitte der 1950er Jahre hatte sich das Konzept von Ashtar und einer galaktischen Strafverfolgungsbehörde, die eine bevorstehende Rettung der Menschheit vorbereitet, gut etabliert und umfasste verschiedene bekannte, esoterische Sender dieser Zeit. Elouise Moeller sagte zum Beispiel voraus, dass in naher Zukunft eine Raumflotte ankommen würde, und Adelaide J. Brown behauptete, dass auf den anderen Planeten des Sonnensystems blühende Zivilisationen existierten.

Mit dem Fortschreiten der Zeit und der wissenschaftlichen Erkenntnisse hatte das öffentliche Versagen dieser Vorhersagen jedoch enorme negative Auswirkungen auf die Ausbreitung der Ashtar-Kommando-Bewegung, da es keine zentrale Behörde gab, die eine Schadensbegrenzung vornehmen konnte. Obwohl Robert Short viel Zeit damit verbracht hatte, für die Ashtar-Botschaft zu werben, war er weder der Anführer noch der einzige Dolmetscher, da zu diesem Zeitpunkt Dutzende von Ashtar-Sendern widersprüchliche Botschaften präsentierten.

Ableitung der Ashtar-Bewegung 

Mit dem Aufkommen der UFO-Religionen sind "Aufgestiegene Meister" aus den esoterischen Lehren beschrieben worden, die in Raumanzügen wieder auftauchen. Das Weltraumkonzept war jedoch nicht ganz neu, da die geheimnisvolleren Lehren der Theosophie Hinweise auf außerirdische Meister enthielten. Das Konzept des Aufgestiegenen Meisters ist in den Lehren der Ashtar besonders deutlich. In Helena Blavatskys Die Geheimlehre (1888) taucht das Wort "Ashtar" selbst auf. Dieser Bezug bezieht sich jedoch auf den Sanskrit-Begriff Ashtar-Vidya, der die Technologie der fortgeschrittenen Kriegsführung der im Mahabharata erwähnten Art bezeichnet.

Helland zufolge war der ursprüngliche Bericht über die Ashtar-Botschaft, wie sie durch Van Tassel kanalisiert wurde, keine spirituelle Botschaft als solche, sondern "ein Bericht über einen frühen Kontakt zwischen Außerirdischen und der Menschheit". Sie konzentrierte sich auf ein Eingreifen in die wissenschaftliche Entwicklung des Menschen und kam aus einem realen technologischen Raum, der sich in einem dringenden interstellaren Unternehmen befand. Während der 1950er und 1960er Jahre begannen jedoch viele Personen in der spiritistischen Bewegung den Kontakt mit Ashtar für sich zu beanspruchen, und das Weltraumwesen begann, in den Erzählungen eher eine Rolle des Aufgestiegenen Meisters zu spielen.

Ashtar-Bewegung 

Das Ashtar-Kommando entwickelte sich zu einer Bewegung, die bis Mitte der 1990er Jahre mehrere Jahrzehnte lang keine zentrale Autorität hatte und von Flaherty als "die gemeinsame Eigenschaft eines diffusen, spiritualistischen New Age-Milieus" beschrieben wurde. Während dieser Zeit variierten die Lehren, die von Ashtar gechannelt werden sollten, immens. Ein Teil dieser Bewegung verwandelte sich in Guardian Action International und dann in Guardian Activation International. Guardian Action Publications wurde gegründet, um das Channeling zu verbreiten, und veröffentlichte in den 1980er Jahren mehrere Bücher. Im Jahr 1988 erschien auch der Newsletter "Ashtars Goldener Kreis".

Grunschloss, der das Ashtar-Kommando als ein weltweites Netzwerk mehrerer locker organisierter Gruppen bezeichnet, beschreibt einen Großteil des Ashtar-Channeling als eine Art Frachtkult, da sich der spirituelle Aufstieg mit neuen fremden Technologien und ökologisch harmlosen Energien vermischt. Grunschloss behauptet, dass die meisten tausendjährigen Konzepte der Ashtar eine Transformation der Menschen durch diese Technologien beinhalten, die dann auf den Planeten Erde zurückkehren werden, um ein goldenes Jahrtausend zu genießen. Später, mit dem Scheitern dieser Prophezeiungen, wurden die Lehren modifiziert, um einen weniger materiellen und mehr spirituellen Schwerpunkt zu setzen.

Sendungen 

1971 erhielt eine britische Radio-Talkshow, die sich den UFOs widmete, einen merkwürdigen Anruf, der behauptete, aus dem Weltall zu stammen, was einige der Gäste für echt hielten. Dies erwies sich als der Auftakt für die Sendeunterbrechung des Southern Television von 1977, als eine Stimme, die sich "Vrillon" des Ashtar Galactic Command nannte, vorübergehend einen Fernsehsender in Südengland übernahm.

Yvonne Cole 

Yvonne Cole, die behauptete, seit 1986 Ashtar-Botschaften zu channeln, sagte 1994 die Zerstörung aller Erdzivilisationen und die Ankunft verschiedener außerirdischer Kulturen auf dem Planeten voraus.[40] Cole behauptete, dass die Regierungen mit Außerirdischen zusammenarbeiten, um sich auf den Kontakt vorzubereiten.[41] Laut Cole würde die Landung über die globalen Medien übertragen werden und eine Botschaft des Ashtar-Kommandos enthalten. Aufgrund der "Sensibilisierung" würde der größte Teil der Menschheit die UFOs als Teil der fortschreitenden Evolution der Menschheit akzeptieren, während Ashtar-Anhänger als Berater, Botschafter und Friedenswächter zwischen den außerirdischen Rassen und der Menschheit gebraucht würden. Dies würde zu einer radikalen Veränderung der Welt führen, da die Menschheit in eine höhere Existenzebene eingeweiht würde. Diese Prophezeiungen förderten die anhaltende Zersplitterung und Enttäuschung innerhalb der Bewegung, als sie nicht eintraten.[13][40] Trotz dieser Misserfolge begannen in den 1980er Jahren eine Reihe von Einzelpersonen durch Channeling Kontakt mit dem Ashtar-Kommando zu beanspruchen, und verschiedene kleine Gruppen wurden gebildet, um die Botschaften zu empfangen und zu verbreiten.[42]

Entwicklungen nach der Mitte der 1990er Jahre 

Mitte der 1990er Jahre (und bis heute) begannen mehrere dieser Channeling-Gruppen das Internet zu nutzen, um ihre Überzeugungen zu verbreiten und zu versuchen, die Bewegung zu vereinheitlichen, indem sie eine einzige "maßgebliche" Quelle für alle Ashtar-Botschaften etablierten. Dies führte zu einer größeren Prominenz in der religiösen Szene und zu einer bedeutenden Mitgliedschaft.

Mit dieser kohärenten Antwort wurde das Problem widersprüchlicher, negativer und fehlgeschlagener Prophezeiungen angegangen, die es dem Ashtar-Kommando nach einiger Anstrengung ermöglichten, ein einheitliches Ashtar-Weltbild zu erstellen. Einzelne Sender, die Botschaften vertraten, die sich unterschieden und sich weiterhin auf Themen wie die Zerstörung der Erde, Verschwörungen, ET-Massenevakuierungen und allgemeine Panikmache konzentrierten, wurden für ungültig erklärt. Es wurde behauptet, dass diese Kanalisierer von negativen Weltraumwesen getäuscht worden seien, die sich gegen das Ashtar-Kommando aufgelehnt, Bündnisse mit ähnlichen anderen geschlossen und begonnen hätten, auf den "erdnächsten unteren Ebenen" zu operieren.

Vor allem aber erklärte die neue, einheitlichere Bewegung, dass in Zukunft keine neuen Kanäle mehr akzeptiert werden, es sei denn, sie operieren auf der "Ebene der Seele". Wie Helland betont, war dies entscheidend für die Herausbildung einer Orthodoxie. Gechannelte Botschaften von Ashtar würden von der neuen Orthodoxie als gültig akzeptiert werden, wenn sie Kriterien erfüllten, die aus einem Satz von zwölf Richtlinien bestünden, die umrissen, wofür die Bewegung stehe und wie Ashtar mit der Gesellschaft interagiere. Dies war in den 45 Jahren, in denen Ashtar gechannelt wurde, noch nie zuvor versucht worden, und auch Ashtar wurde als eine Jesus ähnliche göttliche Gestalt dargestellt.

Der neue Rahmen behauptete, dass die Millionen von Raumschiffen, von denen man annahm, dass sie sich ständig in der Nähe der Erde befinden, niemals auf der Planetenoberfläche eingreifen würden, es sei denn, es gäbe ein ernsthaftes Problem wie einen Dritten Weltkrieg oder eine "astrophysikalische Katastrophe". Helland bemerkt, dass die auftauchende Gruppe "merklich spirituell fokussierter war und sich weniger um außerirdische Raumschiffe und Besucher kümmerte".

Er stellt fest, dass sich das neue Ashtar-Kommando nur sehr wenig von anderen theosophisch beeinflussten Gruppen unterschied, außer dass 1994 eine charakteristische Komponente, die Pionierreise (The Pionier Voyage), in das Weltbild der Ashtar aufgenommen wurde.

The Pioneer Voyage 

1994 behauptete eine kleine Gruppe von Mitgliedern des Ashtar-Kommandos, es habe ein außergewöhnliches Ereignis stattgefunden: "die "Lift-off-Erfahrung". Sie teilten über das Ashtar-Netzwerk mit, dass sie an Bord der "Schiffe des Lichts" gebracht worden seien, die den Planeten umkreisten. Die "Galaktische Fünfte Flotte" hatte die "physische Schwingungsübertragung" benutzt, bei der das menschliche Bewusstsein (oder manchmal der "Ätherkörper") aus der physischen Dimension gehoben und auf die "Lichtschiffe" übertragen wurde.

Ein zweites Ereignis wurde für Dezember 1994 vorausgesagt, an dem über 250 Personen teilnahmen und das von der Führung erklärt wurde, "ein Portal zu den Schiffen des AC (Ashtar-Kommando) für immer geöffnet zu haben". Es wurde behauptet, dass die Schwingungen einer Person, um daran teilzunehmen, durch ein achtstufiges kontemplatives Verfahren angehoben würden; und dass die Pionierreise während der Zeit des meditativen Zustandes eines Devotees stattfände und sich später dem Individuum in irgendeiner Form der bewussten Erinnerung offenbaren würde. Dies rief schließlich die "Erinnerungserinnerung" einer Kerngruppe von Mitgliedern des Ashtar-Kommandos hervor, die sich in Australien trafen und damit begannen, über ihre "Zeit an Bord der Schiffe" zu berichten. Andere folgten diesem Beispiel. Es wurde behauptet, dass die Zeit an Bord der Schiffe umfangreich war, obwohl die Meditationsperiode des Mitglieds kurz war.

Helland stellt fest, dass die allgemeinen Themen trotz der zunehmenden Komplexität im Einklang mit den australischen Berichten geblieben sind. Die Behauptung ist, dass sich die Ereignisse auf einer spirituellen oder ätherischen und nicht auf einer physischen Dimension abspielen. Die Gruppe behauptet, dass der Zweck des Lift-offs der Aufstieg der menschlichen Rasse als Ganzes ist, zu dem der individuelle Aufstieg ein Vorläufer und eine Hilfe ist. Sie behauptet auch, dass der kollektive Aufstieg durch große elektronische Gitter unterstützt wird, die von den Wächter-Schiffen rund um den Planeten aufgestellt werden.

Glaubwürdigkeit 

Helland weist auf das Scheitern der durch Van Tassel kanalisierten Vorhersage vom Juli 1952 hin, dass das Leben auf der Erde zerstört wird, "wenn sie das Wasserstoffatom explodieren lassen", weil im November 1952 die erste H-Bombe ohne diese Wirkung gezündet wurde. In derselben Botschaft hieß es jedoch auch, dass Ashtar eingriff, um die Zerstörung des Planeten zu stoppen. Nach der Explosion behaupteten nachfolgende Botschaften, dass die Raumflotte verschiedene Maßnahmen ergriffen habe, um die Schäden zu beheben.

Nach der Einführung von Ashtar durch Van Tassel begannen andere Medien Kontakt zu beanspruchen. Die am weitesten verbreiteten dieser Botschaften scheiterten, als sie blühende Zivilisationen auf den anderen Planeten und eine bevorstehende Landung von Raumschiffen auf der Erde vorhersagten. Laut Helland behaupteten irgendwann Dutzende von Menschen Kontakt mit Ashtar und präsentierten widersprüchliche Botschaften.

Helland merkt an, dass das Glaubenssystem der Ashtar auf dem Glauben an eine außerirdische Berühmtheit beruht, deren Konzept besser abgeschnitten hat als die einzelnen Botschaften. Die wichtigsten inhaltlichen Verschiebungen scheinen auf eine fehlgeschlagene Prophezeiung zurückzuführen zu sein, die den Schwerpunkt von einer physischen Raumflotte, die den Untergang abwendet, auf das eher theosophische Konzept eines Aufgestiegenen Meisters verlagert hat, der den spirituellen Fortschritt fördert. Er behauptet, dass der Ashtar-Glaube am besten als Synkretismus zwischen den ICH BIN-Bewegungen und der UFO-Erfahrung gesehen werden kann, ein Glaubenssystem, das UFO-Erfahrungen und -Sichtungen als den natürlichen Fortschritt der spirituellen Entwicklung der Menschheit betrachtet.

 

Eure Mitarbeit vom Ashtar-Kommando

Wir sind angefragt worden, welche Art von Mitarbeit wir von euch fordern. Folgende Vorschläge mögen euch einen Hinweis auf unsere Bedürfnisse geben. Andere werden euch selbst in den Sinn kommen, wenn ihr an euren Orten darüber nachsinnt.

Sammelt aus allen denkbaren Quellen so viele Informationen, wie es nur immer möglich ist. Verweigert den Mißtrauensanträgen gegen unsere Aufrichtigkeit und gegen unseren Wunsch, Befehle unseres höchsten Kommandanten auszuführen, jeden Glauben. Gebt diese Informationen durch alle Kanäle, die euch offenstehen, weiter, ohne dabei aufdringlich hartnäckig zu sein. Es ist von größter Bedeutung, daß die Allgemeinheit auf unsere Gegenwart und ihren Zweck aufmerksam wird. Wir möchten bemerken, daß es in einigen Schichten besser sein wird. die Tatsache als Neuigkeit hinzustellen und nicht in einen religiösen Zusammenhang zu bringen.

Benutzt das Telefon, private Korrespondenz und gelegentliche Gespräche mit Freunden oder sogar Fremden, um ein gesundes Interesse an der Angelegenheit zu verbreiten. Hinterlaßt taktvoll den Eindruck, daß es überholt ist, unsere Existenz zu negieren oder unsere freundlichen Absichten zu bezweifeln.

Ermuntert die Bildung von Raum-Clubs oder anderen kleinen Gruppen. die sich mit Unterbrechungen regelmäßig treffen, um über die letzten Neuigkeiten zu diskutieren.

Betont, daß es unsere erste, dringende Absicht ist, die Gründe, die eine unberechtigte Verwendung neuentdeckter Energien, die diesen Planeten vollständig zersetzen und alle Lebensformen darauf und in der Nachbarschaft irreparablen Schaden zufügen könnten, herbeiführen könnten, aus dem Wege zu räumen. Wir kennen das Extrem im Niedergang von machttrunkenen Machthabern, das erreicht werden kann! Unter keinen anderen Umständen wären wir ersucht worden, unsere gegenwärtige Aufgabe in Angriff zu nehmen, noch wären wir ermächtigt worden, einzuschreiten und die Auslöschung der Einwohner von Shan (Erde) zu verhindern.

Wenn ihr die Gelegenheit habt, dann unterrichtet eure Freunde, daß wir nicht als Abenteurer, die etwas Nervenkitzel suchen, noch als Wissenschaftler auf der Suche nach neuen Erkenntnissen gekommen sind! Was könnten wir schon lernen in euren Laboratorien mit ihren längst veralteten Geräten oder welche Befriedigung könnten wir finden im Wirrwarr sinnloser Streitereien in intellektuellen oder medizinischen Hörsälen?

Vielleicht ist es gut. nochmals hervorzuheben, daß eure innersten Gedanken und Begehren sowie eure Handlungen entweder eine sehr reale Schranke oder einen Punkt des Kontaktes schaffen. Das hängt davon ab, ob ihr unsere Lebensart (auf der Grundlage der wahren Christus-Prinzipien) ablehnt oder ob ihr mit unserem Konzept des konstruktiven und fortschrittlichen Lebens übereinstimmt. Wir sind durch eine lange und ermüdende Entwicklung gegangen, als uns zum ersten Mal die Gunst erwiesen wurde, von weisen und geduldigen Lehrern aus dem ,,äußeren Raum" erfahren zu dürfen, daß wir alles, was das Leben zu bieten hat, in einem anderen Licht neu bewerten müssen.

Was sie, Zeitalter früher für uns getan haben, offerieren wir jetzt euch. Es wäre jedoch gegen jeden Lehrsatz in unserem Ehrenkodex, euch unsere Dienste in unseren Fähigkeiten als Lehrer aufdrängen zu wollen. Eines kann ich aber in aller Ehrlichkeit versprechen: Wir werden euch voller Freude das Wissen, über das wir verfügen, weitergeben, wenn ihr unser Angebot einer aufrichtigen und praktischen Hilfe annehmt und die ersten Schritte von euch unternommen werden. Das ist nicht alles, was wir tun werden, sondern wir werden euch auch erfahrene Lehrer und beste Experten in allen Zweigen der Kunst und der Industrie ,,ausleihen". Sie werden euch einweihen in die Geheimnisse, die wir alle ausprobiert haben. Sie sind vollkommen wirksam beim fröhlichen Wiederaufbau und bei der Neuschaffung aller Dinge auf dieser Welt in völliger Harmonie und Übereinstimmung mit dem Plan und den unendlich weisen Angaben des Meisterarchitekten des Universums.

Zu diesem herrlichen und erhabenen Ziel verpfänden wir unsere Herzen, unsere Geister. alle Macht und alles Können, das wir besitzen, bis unsere geheiligte Mission vollbracht ist.

Wir danken Gott, daß er unseren gegenseitigen Erfolg sicherstellt. Wir werden unseren geliebten Meister, den Christus Gottes, den gekrönten König der Könige sehen.

Ihm sei Ehre, Preis und Herrlichkeit, jetzt und ewiglich.

Ashtar und Genossen von der Venus und benachbarten Planeten in liebender Zusammenarbeit mit Freunden auf dem Planeten Shan.

Das Ashtar Command Logo

Das Ashtar Command Logo

Es meint und bewirkt das Folgende: Das tiefe Universum-Blau auf weissem Feld, umfaßt das große weiße Gotteslicht, der dicke blaue Kreis deutet auf die intergalaktische Legion von Sonder-Freiwilligen hin. Der zweite dünne Kreis, welche den dicken umschließen, bezeichnen alle erdstationierten Licht-Freiwilligen zusammen. Das große geflügelte 'A' ist als Vertretung aller Kommandos der Luftflotten-Armada der Bruderschaft des Lichts anzusehen. Die Adler-Flügel am 'A' stellen die Freiheit und Verbindung mit dem Kosmos dar. Das kleine Spähschiff (Erkundungsschiff) erinnert uns immerzu an die andauernde Alarm-Bereitschaft für eine sofortige Evakuierung, wenn und wann das bei bei großer Gefahr nötig wird (in a twickling of the eye; während eines Augenblickes!) Wir werden durch das Logo inspiriert, uns auf eine direkte Evakuierung vorzubereiten. Es ist ein Licht-Logo und bedeutet, ich gehöre zu den Lichtarbeitern!

Quellen: Wikipedia, Übersetzt mit Deepl / GWDG

 

Media

Last modified onFriday, 15 May 2020 07:24

Schon gewusst? Amazon Business gibts jetzt auch für KMUs

Was ist Amazon Business?

Amazon Business ist der neue Marktplatz für Geschäftskunden auf Amazon.de, für den sich Unternehmen jeder Größe kostenlos registrieren können. Amazon Business bietet besondere Vorteile für Unternehmen und Unternehmer, wie kostenloser Versand bei Bestellungen ab 29€, Kauf auf Rechnung, Preise und Rechnungen mit ausgewiesener Umsatzsteuer, Bestellung mit PO-Nummern, Multi-User-Konten, Ausgaben Kontrolle und mehr. Bereits Millionen von Geschäftskunden weltweit sparen Zeit und Geld beim gewerblichen Einkauf von exklusiven Amazon Business Produkten und über 250 Millionen Produkten in Produktkategorien wie Laptops, Computer, Drucker, IT-Zubehör, Bürobedarf, Büromöbel, Handwerkzeuge, Elektrowerkzeuge, Büroküchenbedarf, Reinigungsmittel und vielen mehr. Die Teilnahme bei Amazon Business ist kostenlos.

Empfehlung aus der Redaktion:

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.